Ventile kalt einstellen? Warum nicht?

Alles für den Hobbyschrauber
Benutzeravatar
Marko93
Beiträge: 113
Registriert: 31.10.2023, 09:42
Wohnort: Stuttgart
Status: Offline

Ventile kalt einstellen? Warum nicht?

Beitrag von Marko93 »

Liebes Forum,

von meinen Moppeds kenne ich es nur so - die Angaben zum Einstellen des Ventilspiels sind immer auf kalten Motor bezogen. Warum hat Opel hier das Einstellen bei laufendem oder zumindest betriebswarmem Motor vorgezogen? Ich kann mir vorstellen dass der Motorblock sich an kalten Tagen schneller abkühlt als dass man mit allen (in meinem Falle) 12 Ventilen durch ist, was das Ergebnis sicher verfälschen sollte. Das erübrigt sich zwar wenn das Ding läuft, dafür hat man danach eine hübsche Sauerei wenn man (wie ich) nicht weiß wo man Lappen hinzuhängen hat, auch wenn man die Steuerkette abdeckt.

Gibt es Erfahrungen mit dem Einstellen an kaltem Motor? Sollte ja (mit hochkorrigiertem Spiel, sicher 0,35mm oder mehr) prinzipiell machbar sein.


April 1967 Commodore Limousine 2-Türer, Opel Antwerp
Benutzeravatar
sable
Beiträge: 3374
Registriert: 07.12.2007, 00:46
Wohnort: NDS
Status: Offline

Re: Ventile kalt einstellen? Warum nicht?

Beitrag von sable »

Machs einfach kalt bei stehenden Motor, konnte bisher beim Ergebnis keinen Unterschied feststellen. Bei laufenden Motor, die Sauerei und Akrobatik geb ich mir nicht.
Benutzeravatar
Löffli
Beiträge: 286
Registriert: 06.05.2023, 23:32
Wohnort: Ilmenau
Status: Offline

Re: Ventile kalt einstellen? Warum nicht?

Beitrag von Löffli »

So schnell kühlt der Motor nicht ab. Länger wie 20 min. dauert doch das reine Einstellen nicht. Ich dreh immer mit einem Ringschlüssel die Kurbelwelle und geh systematisch von vorn nach hinten durch. Hab auch einen alten Ventildeckel den ich oben aufgeschnitten habe um bei laufendem Motor einstellen zu können. Aber die Fühlerlehre dann unter die Kipphebel zu bekommen ist triggi. deshalb spar ich mir das. Noch einfacher gehts zu zweit wenn einer den Wagen mit eingelegtem Gang schiebt.
Benutzeravatar
Joan
Beiträge: 3556
Registriert: 25.11.2007, 11:05
Wohnort: Luleå
Status: Offline

Re: Ventile kalt einstellen? Warum nicht?

Beitrag von Joan »

Die Angaben beziehen sich auf den warmen Motor.
Machs doch einfach so.
Kalt bedeutet normalerweise das sich nicht alles gleichmässig ausdehnt.

Bei laufendem Motor ist vermutlich der Versuch gewesen aus dem Positionsdilemma rauszukommen.
Also wann das Ventil wirklich geschlossen ist.
Und beim Commo ist die Gefahr recht hoch den Kühler beim Kurbelwellendrehen zu beschädigen.
Könnte mir vorstellen das sowas ne Rolle gespielt hat in den Wartungsvorgaben von Opel.
Commodore Coupe, Automatic Bj. '71, 28H
Benutzeravatar
DaveHofi
Beiträge: 984
Registriert: 05.10.2022, 20:06
Wohnort: Neumarkt
Status: Offline

Re: Ventile kalt einstellen? Warum nicht?

Beitrag von DaveHofi »

Ich hab das vor kurzem erst gemacht. Ordentlich auf Temperatur gebracht, was bei mir gerne heißt mit 180 über die Landstraße brettern :lol:
Hatte keinen zeitlichen Stress beim Einstellen. Der bleibt locker ne halbe Stunde gut auf Temperatur.
Beim Kadett hab ich es ebenfalls erst am Wochenende so gemacht, da geht es aber natürlich schneller weil er zwei Töpfe weniger hat.
OPEL
Benutzeravatar
Marko93
Beiträge: 113
Registriert: 31.10.2023, 09:42
Wohnort: Stuttgart
Status: Offline

Re: Ventile kalt einstellen? Warum nicht?

Beitrag von Marko93 »

Danke für eure Antworten. Möchte hier nichts anfechten und vor allem nix an meinem Motörchen kaputt machen, habe einfach Interesse herauszufinden was dahintersteckt!

Kalt einstellen werde ich erstmal nicht da ich, weil sich kaltes Material zusammenzieht, größeres Spiel vermute als auf Betriebstemperatur.
Joan hat geschrieben: 16.04.2024, 12:14
Bei laufendem Motor ist vermutlich der Versuch gewesen aus dem Positionsdilemma rauszukommen.
Also wann das Ventil wirklich geschlossen ist.
Das Ventil ist geschlossen und entlastet wenn sich der Kipphebel um das Ventilspiel kippen lässt, denke ich.

Sitzt der Kipphebel also fest auf ist entweder das Spiel gleich null oder das Ventil nicht entlastet dh der Kolben nicht im OT - oder?
April 1967 Commodore Limousine 2-Türer, Opel Antwerp
Benutzeravatar
the Brain
Beiträge: 12473
Registriert: 11.05.2013, 14:32
Wohnort: Petershagen
Status: Offline

Re: Ventile kalt einstellen? Warum nicht?

Beitrag von the Brain »

Alles Spekulatius warum das so gemacht werden soll. Nen 4er drehe ich erst auf Zünd OT und danach auf Abgas OT.

6er Schalter auch. 4 Gang im Getriebe. Beim Schwingungsdämpfer geht nichts.
Eventuell ist das der Grund, wie dreht man den Motor beim Automatik?

Kalt 0,35 wenns auseinander gewesen war. Danach aber immer warm auf 0,30mm.

Sieh mal ins WHB Marko. Da ist die Grundstellung beschrieben, also das mit Zünd OT. Das ist die Markierung im Verteiler und dann ist die Hälfte der Ventile geschlossen. Beim 4er sind es 1,2,3,5. Danach halt 4,6,7,8. Kipphebel bewegen beim messen und ich habe 0,30 und 0,35 griffbereit liegen.
.....und Er lächelt, denn Er weiß: Das Böse siegt immer! 8)

Nix iss mir so lieb , wie der Heckantrieb........
Benutzeravatar
DaveHofi
Beiträge: 984
Registriert: 05.10.2022, 20:06
Wohnort: Neumarkt
Status: Offline

Re: Ventile kalt einstellen? Warum nicht?

Beitrag von DaveHofi »

So würde ich das auch sehen.
Die Dinger sind in der Regel auch etwas länger entlastet. Also wenn du am Motor drehst, siehst du wie die Kipphebel ihre Bewegungen ausführen. Ist einer ganz oben, bzw. entlastet, so bleibt der da auch etwas. Also der geht nicht gleich wieder zu sobald du minimal weiter drehst.
Und genau, wenn du gar nix kippeln kannst ist er entweder nicht ganz oben oder er hat gar kein Spiel.

Bin aber alles andere als Motorenexperte, also korrigiert mich hier gerne alle wenn ich unsinn verzapfe.
OPEL
Benutzeravatar
Joan
Beiträge: 3556
Registriert: 25.11.2007, 11:05
Wohnort: Luleå
Status: Offline

Re: Ventile kalt einstellen? Warum nicht?

Beitrag von Joan »

Marko93 hat geschrieben: 16.04.2024, 12:35
Das Ventil ist geschlossen und entlastet wenn sich der Kipphebel um das Ventilspiel kippen lässt, denke ich.
Das Ventil ist geschlossen wenn es ausserhalb der Nockenhebung positioniert ist. Also relativ sicher wenn der ZZP erreicht ist. Man dreht also den Motor einfach so das im Verteiler der Finger auf den entsprechenden Zylinder zeigt. Aber dann muss man eben den 6 zylinder min 3 mal auf ne bestimmte position bringen und wenn man nicht weiss welches Ventil man noch nebenher einstellen kann sinds schon 6.

Und bei der Automatik kannste nich schieben und an der Riemenscheibe (doppelte, dreifache?) is wenig bis kein Platz.
Commodore Coupe, Automatic Bj. '71, 28H
Benutzeravatar
sable
Beiträge: 3374
Registriert: 07.12.2007, 00:46
Wohnort: NDS
Status: Offline

Re: Ventile kalt einstellen? Warum nicht?

Beitrag von sable »

Wenn du dir deine ursprüngliche Frage selbst beantworten möchtest, stellst du so wie ich kalt ein, fährst warm und kontrollierst noch mal nach.
Bei mir war beim warmen Motor kein Korrekturbedarf. Ich wollte es halt wie du mal wissen, denn geschrieben wird dazu ja gern ganz viel!
Benutzeravatar
Brender
Beiträge: 10300
Registriert: 18.03.2012, 12:51
Wohnort: Hohenroth
Status: Offline

Re: Ventile kalt einstellen? Warum nicht?

Beitrag von Brender »

Ich hab das auch erst so wie du gemacht Timo. Konnte auch keinen Unterschied zu warm festzustellen. Wenn dann nur marginal. Laufend geht echt gar nicht...
mfg Sebastian ;)

WHB, ETK auf Anfrage zum Download per PN. Habe Schlossabdeckungen auf Ersatz.
Bild
Benutzeravatar
the Brain
Beiträge: 12473
Registriert: 11.05.2013, 14:32
Wohnort: Petershagen
Status: Offline

Re: Ventile kalt einstellen? Warum nicht?

Beitrag von the Brain »

Der Schwingungsdämpfer sollte zwei Reihig sein. Beim Automatik 6er nehme ich die Kerzen raus und drehe anner Wasserpumpe und klaro gehts auch mit jedem Zylinder einzeln. Mir ists zu mühsam.

Aber son Bauernmotor habe ich schon lange nicht mehr geschraubt.
.....und Er lächelt, denn Er weiß: Das Böse siegt immer! 8)

Nix iss mir so lieb , wie der Heckantrieb........
Benutzeravatar
Joan
Beiträge: 3556
Registriert: 25.11.2007, 11:05
Wohnort: Luleå
Status: Offline

Re: Ventile kalt einstellen? Warum nicht?

Beitrag von Joan »

Daran scheiden sich einfach die Geister.

Ich würde die Vorgabe nicht hinterfragen, da ich unmöglich alle Fakten zum Thema auf der Hand haben kann.
Die Tatsache das es bei euch geklappt hat muss ja nicht heissen es klappt bei Jedem unter allen Umständen.

Was macht euch so sicher das ihr nicht etwas überseht in eurer Argumentation?

Mit anderen Worten, warum soll ich die Ventile bei kaltem Motor einstellen wenn ich es ohne jede Probleme nach Vorgabe der Entwickler am warmen Motor machen kann?

Das macht für mich keinen Sinn es sei denn ich weiss mehr als alle Anderen.
Commodore Coupe, Automatic Bj. '71, 28H
Benutzeravatar
the Brain
Beiträge: 12473
Registriert: 11.05.2013, 14:32
Wohnort: Petershagen
Status: Offline

Re: Ventile kalt einstellen? Warum nicht?

Beitrag von the Brain »

Mein Motor ist warm und den Effekt des laufenden Motors simuliere ich indem ich den Kipphebel bewege.
.....und Er lächelt, denn Er weiß: Das Böse siegt immer! 8)

Nix iss mir so lieb , wie der Heckantrieb........
Benutzeravatar
DaveHofi
Beiträge: 984
Registriert: 05.10.2022, 20:06
Wohnort: Neumarkt
Status: Offline

Re: Ventile kalt einstellen? Warum nicht?

Beitrag von DaveHofi »

the Brain hat geschrieben: 16.04.2024, 15:34 klaro gehts auch mit jedem Zylinder einzeln. Mir ists zu mühsam.
Meine Methode war bisher immer die dümmliche für jeden Zylinder einzeln :lol: :mrgreen:
Übrigens, das meine mühle immer ab 5 bis 5.5 Touren nicht mehr gezogen hatte ist seit dem ersten Einstellen vor paar Wochen kein Problem mehr.
Lag also nie am Vergaser die Sache.
OPEL
Antworten