Motorrevision, Erneuerung Vergaser und Abgaskrümmer

Alles für den Hobbyschrauber
Benutzeravatar
Brender
Beiträge: 10300
Registriert: 18.03.2012, 12:51
Wohnort: Hohenroth
Status: Offline

Re: Motorrevision, Erneuerung Vergaser und Abgaskrümmer

Beitrag von Brender »

Die Madenschraube bissi warm machen und vorsichtig versuchen zu drehen. Wenn du schon merkst, wird nix, lass es sein.

Zündverteiler raus bauen, durch das Loch des Verteilers Schlauch einführen und Öl runter laufen lassen. So kannst du die Pumpe auch füllen.

Ich würde die Pumpe mit was geeignetem dann auch mit dem Akku mal drehen bis Druck da ist. Merkt man ganz gut.

Ich habe eine Rohr im Schraubstock platt gedrückt, damit kann man dann die Pumpe drehen...


mfg Sebastian ;)

WHB, ETK auf Anfrage zum Download per PN. Habe Schlossabdeckungen auf Ersatz.
Bild
Benutzeravatar
Mike_83
Beiträge: 66
Registriert: 16.05.2023, 21:02
Status: Offline

Re: Motorrevision, Erneuerung Vergaser und Abgaskrümmer

Beitrag von Mike_83 »

Da kommt noch ein Luftfilter drauf. Ich wollte nur erst den Motor im Auto haben, um die Platzverhältnisse auszumessen.
Ich kenne aber auch Motoren, die schon länger ohne Luftfilter laufen und denen auch nichts fehlt. Die Lebenserwartung wird aber mit Sicherheit ohne Luftfilter geringer sein.
Benutzeravatar
re681
Beiträge: 1267
Registriert: 24.09.2021, 16:53
Wohnort: selm
Status: Offline

Re: Motorrevision, Erneuerung Vergaser und Abgaskrümmer

Beitrag von re681 »

Mike_83 hat geschrieben: 04.04.2024, 21:24 Motor und Achse sind wieder an ihrem Platz, alles weitgehend angeschlossen und verkabelt (war einiges an improvisiertem Murks dran). Morgen kommt noch der neue Zündanlassschalter und das Lenkschloss rein, und dann drückt mir die Daumen, dass der Weber auch ordentlich schnorchelt. Ein bisschen macht mir das Thema mit der Ölpumpe Sorgen, die soll ja wohl über die Öffnung mit der 4 Kant Schraube befüllt werden vor dem Starten. Die 4 Kant Schraube ist natürlich bombemfest und wurde bei zerlegem Motor auch nicht raus gemacht, wozu auch? Das mit der Ölpumpe, die nicht "selbstsaugend" ist, hab ich ja erst nach dem Zusammenbauen des Motors gelesen...
Ich hab beim Zusammenbau schon alles gut geölt, wollen wir hoffen, dass das reicht.

20240404_173641.jpg

20240404_173846.jpg
du kannst die Ölpumpe auch über den Ölfilterstutzen mit einer Ölkanne befüllen.
Ohne die Pumpe zu befüllen würde ich auf keinen Fall einen Startversuch machen.
Ich würde eher den Verteiler ziehen und mit einem Accuschrauber und einer Welle schon mal auf Vordruck bringen...
L.G. Dietmar :icon_winken_01


WENN DU WILLST DAS ES RICHTIG WIRD MACH ES SELBST!!!!! :icon_examen_01
Benutzeravatar
Mike_83
Beiträge: 66
Registriert: 16.05.2023, 21:02
Status: Offline

Re: Motorrevision, Erneuerung Vergaser und Abgaskrümmer

Beitrag von Mike_83 »

Danke für den Tipp, so werde ich es machen.
Jörg
Beiträge: 12431
Registriert: 20.11.2007, 17:31
Wohnort: 26316 Varel / Rosenberg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Motorrevision, Erneuerung Vergaser und Abgaskrümmer

Beitrag von Jörg »

Auf den 4Kant hab ich schon mal eine 10er oder 12er Mutter drübergelegt und mit Schweißpunkte fixiert. Ging dann relativ gut los. Lag wohl auch mit an der Hitze vom Schweißen.
Gruß Jörg

Signaturen werden vollkommen überbewertet.
Benutzeravatar
Mike_83
Beiträge: 66
Registriert: 16.05.2023, 21:02
Status: Offline

Re: Motorrevision, Erneuerung Vergaser und Abgaskrümmer

Beitrag von Mike_83 »

Der Tipp mit dem Zündverteiler war schon mal super. Das hat gut funktioniert mit dem Befüllen und Druck aufbauen. Leider läuft die Kiste noch nicht, da hat sich der Wurm in die Elektrik eingenistet, da muss ich nochmal auf die Suche gehen. Kaum zu glauben, wie so eine handvoll Kabel so viel Ärger machen können...
Benutzeravatar
the Brain
Beiträge: 12474
Registriert: 11.05.2013, 14:32
Wohnort: Petershagen
Status: Offline

Re: Motorrevision, Erneuerung Vergaser und Abgaskrümmer

Beitrag von the Brain »

Technik ist immer nur so gut wie ihr Bediener. Keine Ahnung was du raus gerissen hast. Aber wenn deine Mechanik okay ist bleibt nur Klemme 15 am Verteiler. Und dann geht das Eisenschwein, naja nicht wirlich aber er geht.
.....und Er lächelt, denn Er weiß: Das Böse siegt immer! 8)

Nix iss mir so lieb , wie der Heckantrieb........
Benutzeravatar
Mike_83
Beiträge: 66
Registriert: 16.05.2023, 21:02
Status: Offline

Re: Motorrevision, Erneuerung Vergaser und Abgaskrümmer

Beitrag von Mike_83 »

Merkt man gleich, warum du "the Brain" heißt...

Danke für den Hinweis, ich weiß schon, was mein Motor zum Laufen braucht. Was ich rausgerissen hab, war eine gepfuschte Verkabelung am Zündanlassschalter vorbei (der gar nicht mehr verbaut war), über einen Schalter mit Relsis für Kl 15 und einen Startknopf, dann am Kabelbaum vorbei direkt zum Anlasser und noch bissl anderen Murks. Mein Problem ist aktuell, dass ich bei abgeklemmter Batterie und ausgeschalteter Zündung und ausgeschalteter Beleuchtung 16 Ohm Widerstand zwischen Kl 30 und Kl 31 hab. Da läuft so viel Strom den falschen Weg, dass der Anlasser kaum schafft, den Motor zu drehen. Und keine Sorge, so dumm ist der Bediener nicht, dass er das Problem nicht finden würde. Da war nur gestern keine Zeit mehr.
Benutzeravatar
Löffli
Beiträge: 286
Registriert: 06.05.2023, 23:32
Wohnort: Ilmenau
Status: Offline

Re: Motorrevision, Erneuerung Vergaser und Abgaskrümmer

Beitrag von Löffli »

Ich hab mir vor langer Zeit mal eine "Nuß" mit Vierkant selbst angefertigt und gehärtet. Funktioniert prima, hab damit bisher jede Schraube aufbekommen. Ich mach an das Gewinde immer etwas Fett, geht dann später leichter auf. Die Schraube ist ja konisch und dichtet dann selbst ab. Nur nicht zu fest anziehen. Soll schon mal ein Gehäuse gesprengt haben...
Benutzeravatar
the Brain
Beiträge: 12474
Registriert: 11.05.2013, 14:32
Wohnort: Petershagen
Status: Offline

Re: Motorrevision, Erneuerung Vergaser und Abgaskrümmer

Beitrag von the Brain »

Lichtmaschine Moors.
.....und Er lächelt, denn Er weiß: Das Böse siegt immer! 8)

Nix iss mir so lieb , wie der Heckantrieb........
Benutzeravatar
Mike_83
Beiträge: 66
Registriert: 16.05.2023, 21:02
Status: Offline

Re: Motorrevision, Erneuerung Vergaser und Abgaskrümmer

Beitrag von Mike_83 »

Ein schlauer Mensch hat mal gesagt die Technik ist nur so gut wie der Benutzer :wink:
So als Tipp für alle, die was ähnliches vorhaben:
Wenn man einen Motorblock lackiert und, damits schön aussieht, auch gleich noch den Anlasser, dann sollte man die Anlageflächen abkleben oder nachher frei schleifen. Ich hab beim Block lackieren alles abgeklebt, was irgendwelche Anlage- oder Dichtflächen sind. Die zum Anlasser hab ich vergessen. Und durch den Lack geht der Strom nicht besonders gut durch. Kaum blank geschliffen, schon dreht der Anlass auch den Motor ordentlich.
Benutzeravatar
Mike_83
Beiträge: 66
Registriert: 16.05.2023, 21:02
Status: Offline

Re: Motorrevision, Erneuerung Vergaser und Abgaskrümmer

Beitrag von Mike_83 »

16 Ohm zwischen + und - find ich zwar trotzdem sehr wenig, das scheint aber tatsächlich alles von der Uhr im Kombi zu kommen, steckt man die ab, bin ich im kOhm Bereich. Wird schon passen so, vielleicht prüf ich einfach mal den Ruhestrom...
Benutzeravatar
the Brain
Beiträge: 12474
Registriert: 11.05.2013, 14:32
Wohnort: Petershagen
Status: Offline

Re: Motorrevision, Erneuerung Vergaser und Abgaskrümmer

Beitrag von the Brain »

Aah, okay. Im Werk wurden die Motoren zusammen gebaut gejaucht.
.....und Er lächelt, denn Er weiß: Das Böse siegt immer! 8)

Nix iss mir so lieb , wie der Heckantrieb........
Benutzeravatar
the Brain
Beiträge: 12474
Registriert: 11.05.2013, 14:32
Wohnort: Petershagen
Status: Offline

Re: Motorrevision, Erneuerung Vergaser und Abgaskrümmer

Beitrag von the Brain »

Ob der Ruhestrom messbar ist würde mich mal interessieren.
.....und Er lächelt, denn Er weiß: Das Böse siegt immer! 8)

Nix iss mir so lieb , wie der Heckantrieb........
Benutzeravatar
Mike_83
Beiträge: 66
Registriert: 16.05.2023, 21:02
Status: Offline

Re: Motorrevision, Erneuerung Vergaser und Abgaskrümmer

Beitrag von Mike_83 »

Der Rekord ärgert mich weiter...
Läuft immer noch nicht. Leider ist der Anlasser ziemlich schwach auf der Brust, sodass auch mit guter Masse jetzt keine besonders gute Startdrehzahl zustande kommt. Ich hab ja noch die alte Version mit 3 Anschraubpunkten. Passt da theoretisch auch ein neuerer Anlasser von Rekord D oder E?
Die wären nämlich deutlich leichter zu bekommen.
Antworten