Seit letzem WE keinen Opel mehr im Alltag...

Allgemeines Gequatsche, Off Topic und Small Talk
Benutzeravatar
mp3
Beiträge: 5263
Registriert: 24.07.2013, 16:09
Wohnort: 45549 Sprockhövel
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Seit letzem WE keinen Opel mehr im Alltag...

Beitrag von mp3 » 14.01.2019, 13:09

Driver hat geschrieben:
13.01.2019, 21:32
...
Also steht nun ein 5er Touring (E61) auf dem Hof. ...
Hallo Georg,
Was für eine Maschine?
Gruß Stefan
Repariere Tacho, Dimmer, Zündschloss, Warnblinkschalter, Uhr oder oben Umbau auf Quarzwerk
Bild Bild Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Kekimo
Beiträge: 725
Registriert: 19.11.2007, 23:15
Wohnort: Bietigheim, Sao Paulo, Grönland
Status: Offline

Re: Seit letzem WE keinen Opel mehr im Alltag...

Beitrag von Kekimo » 14.01.2019, 15:19

Fahr seit 1,5 Jahren Subaru, will nix mehr anderes :mrgreen:
Weiß ich doch nicht, frag jemand anderen!
Bild

Der Schuß ging nach hinten los, der Zauber ist dahin! So long Freunde!

Benutzeravatar
Driver
Beiträge: 1577
Registriert: 24.11.2007, 11:27
Wohnort: Bayrisch Kongo
Status: Offline

Re: Seit letzem WE keinen Opel mehr im Alltag...

Beitrag von Driver » 14.01.2019, 20:41

mp3 hat geschrieben:
14.01.2019, 13:09
Driver hat geschrieben:
13.01.2019, 21:32
...
Also steht nun ein 5er Touring (E61) auf dem Hof. ...
Hallo Georg,
Was für eine Maschine?
Da es ein Vernunftskauf für den Alltag war der kleine 2l Diesel mit 177 PS als Automat.
Leistungsmässig und vom Drehmoment her ist er sogar etwas stärker als der 2,5 er im Omega...

Von aussen hört man das es kein 6 Zyl ist - innen kaum - etwas brummiger ist er, läuft aber genau so niedertourig wie der Omega, von daher passts.

Die Versichrungsprämien der BMW 6 er Diesel kosten das 2,5 fache wie für den Omega...
Und wie gesagt für den Alltag...

Ansonsten wärs ein Benziner mit 6 oder 8 Zylindern geworden... :mrgreen:

Aber ich such ja noch was für meinen Furhpark aus den späten 80ern/frühen 90er. So ein 7er würd mich schon die ganze Zeit jucken. Die 850er hab ich preislich leider verpennt - vielleicht auch besser so...
LIVE AND LET DIE

Benutzeravatar
Driver
Beiträge: 1577
Registriert: 24.11.2007, 11:27
Wohnort: Bayrisch Kongo
Status: Offline

Re: Seit letzem WE keinen Opel mehr im Alltag...

Beitrag von Driver » 22.01.2019, 22:58

So nun hab ich die ersten 2000 km im "neuen" hinter mir.

Was soll ich sagen - alles so wie ich es von einem "Bayerischen Premium Produkt" erwarte.

Die Verarbeitung an sich ist wirklich gut, bei den Neupreisen darf man das aber auch erwarten.

Die ein der andere kleine Baustelle gibts, dafür brauch ich aber ein Diagnose Laptop mit vernünftiger Software...

Die grösste Baustelle (Wechsel der verzogenen Bremsen vorne) ist bereits erledigt (ist eigentlich untypisch für mich, sonnst kauf ich immer Autos die mindestens eine Macke in Motor und/oder Getriebe haben....) :mrgreen:

Ich habe am am WE mein "neues" Auto das erste mal ausgiebig von unten begutachten können (von den 10 min beim Kauf mal abgesehen).
Alles sauber und wie es ein soll.

Was mich echt gestört hat - das Auto war die letzen 7 Jahre in 2ter Hand immer brav in der gleichen Werkstatt zum Kundendienst, bei sonstigen Reperaturen und zum Reifenwechsel. Der Vorbesitzer hat nur WischWasser nachgefüllt und ansonsten brav in die Werkstatt gebracht und bezahlt.

Die lezte Grosse Durchsicht ist nun ca. 2-3 Monate her, da wurden auch die Reifen gewechselt.

Von einem Meisterbetrieb erwarte ich:

- das lose Schrauben der Unterbodenabdeckungen erkannt und festgezogen werden (von fehlenden gar nicht zu reden) - die ganze linke Abdeckung war lose.. :roll:
- das er beim Räderwechsel einen Drehmomentschlüssel benutzt (pro Rad waren so 2 Schrauben "handfest" dafür gingen die anderen 2 nur dem verlängerten Schlüssel auf) - also nix mit 130 Nm :roll:
- Das man die Radnaben Reinigt/Entrostet und leicht mit Paste bestreicht bevor man die Reifen wieder montiert sollte eigentlich selbstverständlich sein. :roll:


Das ist genau die Art von Service die mich seit Jahren dazu veranlasst alle Reperaturen an meinen Autos selber zu machen.

Wenns wieder wärmer ist werde ich die vermurkste Kabelreparatur in der Heckklappe angehen (Hier hat die Werkstatt nicht wenig Geld berechnet und die nackten Adern mit 2 Kabelbindern am Scharnier befestigt. - Die Kabelführungen wurden Ausgebaut und weggeworfen - es wurde nicht mal für nötig befunden die Adern mit Isolierband zu umwickeln... :O :motz: :bad: ).


Ich hatte eigentlich 2 Optionen ins Auge gefasst:

a) Das Auto, das ja mein Alltagsauto ist wie jeder normale Mensch brav in die Werkstatt zu geben und gut ist.
b) Diagnoselaptop, Kabel und Software besorgen und alles selbermachen wie bisher.


Seit dem ich letze Woche vom freundlichen "weiss/blauen" das Reparatur Angebot für den automatischen Umluftsensor über ca. 500 Euro erhalten habe (deswegen so teuer weil 1) ein teueres ET und 2) sehr aufwendig Einzubauen...) habe ich mich wieder für Variante b entschieden !

Nicht deswegen weil ich geizig bin, aber ich lasse mich nicht verarschen ! :roll:

- Bluetooth Dongle für 6 Euro aus der Bucht - Fehlercode mit der Handy App selber ausgelesen
- Fehlercode in Google eingetippt und 15 min recherchiert. (dauerte etwas bin ja markenfremd :mrgreen: )
- ET Nummer des "Luftgüte Sensors" ermittelt und online ein neues orginal ET für 43 Euro incl. Versand geordert
- Die "aufwendige" Reperatur selber durchgeführt (Motorhaube geöffnet, eine Abdeckung entfernt, den neuen Sensor eingeclippt, Abdeckung montiert) - wie gesagt hat etwas gedauert, ich kenn mich noch nicht so aus, war aber dann doch nach 15 min erledigt...

Fazit - der örtliche "freundliche" hat mich das letzte mal gesehen ! :no-no-no-01


Schönen Abend noch.

Georg
LIVE AND LET DIE

Uwe ausm Ländle
Beiträge: 613
Registriert: 16.02.2010, 20:59
Wohnort: Großherzogtum Baden PLZ 79336
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Seit letzem WE keinen Opel mehr im Alltag...

Beitrag von Uwe ausm Ländle » 23.01.2019, 07:52

ich fahre mittlerweile als winterschlampe einen astra f kombi :oops: 400€ incl. tüv neu, heizung funktioniert.... ist aber nur eine notlösung. werde meinen rekord c carAvan wieder richten (3,0e + 5 gang) wenn ich zeit habe. hatte diesen 16 jahre lang sommer wie winter gefahren und wenn er fertig ist werde ich ihn wieder sommer + winter fahren.
diese neuen kisten kotzen mich an, egal ob bmw, volvo oder benz. viel zu viel unnötiger schnickschnack der nur kaputt geht und gewicht bringt. diese kohle hänge ich lieber in den carAvan und wenn ich ihn alle jahre wieder machen muss.
gruß uWe
zwei von 136 gebauten...

Benutzeravatar
Durchgewurstelt
Beiträge: 2716
Registriert: 27.04.2009, 14:50
Wohnort: Weimar-Jena
Status: Offline

Re: Seit letzem WE keinen Opel mehr im Alltag...

Beitrag von Durchgewurstelt » 23.01.2019, 08:14

Frag mal in einer freien Werkstatt was die noch Empfehlen können :lol: alles nicht mehr bezahlbar der ganze Mist. Kauf mal nen Satz neue Felgen/Reifen mit Reifendrucksensoren und dem ganzen Quatsch.
Hab jetzt fürn Winter/Alltag einen 124er und das ist schon alles viel zu teuer und aufwändig konstruiert. Aktuell Elektrohydraulisches Stellglied undicht.
Kosten bei Mb ca 400€ /Bosch Nr 260€ :( Opel hat schon gute einfache Sachen gebaut ,aber nun ist ja vorbei und wir halten den alten Mist am leben.

Benutzeravatar
buckrodgers61
Beiträge: 5457
Registriert: 04.12.2007, 18:42
Wohnort: Mönchengladbach
Status: Offline

Re: Seit letzem WE keinen Opel mehr im Alltag...

Beitrag von buckrodgers61 » 23.01.2019, 08:35

Uwe ausm Ländle hat geschrieben:
23.01.2019, 07:52
ich fahre mittlerweile als winterschlampe einen astra f kombi :oops: 400€ incl. tüv neu, heizung funktioniert.... ist aber nur eine notlösung. werde meinen rekord c carAvan wieder richten (3,0e + 5 gang) wenn ich zeit habe. hatte diesen 16 jahre lang sommer wie winter gefahren und wenn er fertig ist werde ich ihn wieder sommer + winter fahren.
diese neuen kisten kotzen mich an, egal ob bmw, volvo oder benz. viel zu viel unnötiger schnickschnack der nur kaputt geht und gewicht bringt. diese kohle hänge ich lieber in den carAvan und wenn ich ihn alle jahre wieder machen muss.
gruß uWe
....du sprichst mir aus der Seele....
dream as if you´ll live forever
live as if you´ll die today

Benutzeravatar
Brender
Beiträge: 4786
Registriert: 18.03.2012, 12:51
Wohnort: Bionadenland!
Status: Online

Re: Seit letzem WE keinen Opel mehr im Alltag...

Beitrag von Brender » 23.01.2019, 18:11

Durchgewurstelt hat geschrieben:
23.01.2019, 08:14
Frag mal in einer freien Werkstatt was die noch Empfehlen können :lol: alles nicht mehr bezahlbar der ganze Mist. Kauf mal nen Satz neue Felgen/Reifen mit Reifendrucksensoren und dem ganzen Quatsch.
Hab jetzt fürn Winter/Alltag einen 124er und das ist schon alles viel zu teuer und aufwändig konstruiert. Aktuell Elektrohydraulisches Stellglied undicht.
Kosten bei Mb ca 400€ /Bosch Nr 260€ :( Opel hat schon gute einfache Sachen gebaut ,aber nun ist ja vorbei und wir halten den alten Mist am leben.
Hm, also ich fahre nun seit gut nem Jahr einen 123er im Alltag. Ich persönlich bin überrascht wie billig die Ersatzteile sind. Muss aber auch sagen das noch nix großes kaputt gegangen ist. Ich hab aber auch extra die 3. Serie gekauft und den mit M102 Motor. Also 4 Zylinder mit Vergaser ohne Einspritzung. Da geht einfach nix kaputt, weil der hat nix. Keine Niveauregulierung oder so n scheiß. Das ist einfach ein Auto mit 4 Rädern und der fährt immer....

Man muss halt abstriche machen im Komfort. Und dadurch das das der meist produzierte Benz ist hat MB ALLES auf Lager. Zu guten Preisen...
mfg Sebastian ;)

Immer diese Angst, bei 0,33 Liter Bier die winzige Flasche mit zu verschlucken...

Benutzeravatar
mp3
Beiträge: 5263
Registriert: 24.07.2013, 16:09
Wohnort: 45549 Sprockhövel
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Seit letzem WE keinen Opel mehr im Alltag...

Beitrag von mp3 » 29.01.2019, 17:55

Driver hat geschrieben:
22.01.2019, 22:58
.... vermurkste Kabelreparatur in der Heckklappe angehen (Hier hat die Werkstatt nicht wenig Geld berechnet und die nackten Adern mit 2 Kabelbindern am Scharnier befestigt. - Die Kabelführungen wurden Ausgebaut und weggeworfen - es wurde nicht mal für nötig befunden die Adern mit Isolierband zu umwickeln... :O :motz: :bad: ).
... Angebot für den automatischen Umluftsensor über ca. 500 Euro erhalten habe (deswegen so teuer weil 1) ein teueres ET und 2) sehr aufwendig Einzubauen...) ....
Kabel Heckklappe ist immer fällig. Auch beim Vorgänger. Scheiß Arbeit, auch das Gefummel mit der Kabelführung.

Wie macht sich das bemerkbar, wenn der AUC-Sensor im Sack ist?
Gruß Stefan
Repariere Tacho, Dimmer, Zündschloss, Warnblinkschalter, Uhr oder oben Umbau auf Quarzwerk
Bild Bild Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Driver
Beiträge: 1577
Registriert: 24.11.2007, 11:27
Wohnort: Bayrisch Kongo
Status: Offline

Re: Seit letzem WE keinen Opel mehr im Alltag...

Beitrag von Driver » 29.01.2019, 19:09

Sobalds wärmer ist muss ich an den Heckklappenkabelbaum ran, bevor wieder was bricht.
Mich regt halt der der Betrag auf der Rechnung und die Qualität der abgelieferten Arbeit absolut auf.

400! Euro für solchen Pfusch verlangen.... :evil: - Und er Vorbesitzer hat brav bezahlt, weil die Werkstatt gesagt hat "Das muss so"...
IMG_20190117_161355[1087].jpg
Zum AUC Sensor.

Merken... gute Frage - Die Lüftung schaltet im Bedarfsfall nicht mehr automatisch auf Umluftbetrieb, also eigentlich ein Luxusproblem...
Ich hab das Auto beim Kauf auslesen lassen und da stand er halt im Fehlerspeicher, sonnst währs mir sicher noch nicht aufgefallen.... :lol:

Aber was drann ist soll auch funktionieren... Mit einem normalen universellen OBD Tester werden solche sachen übrigens nicht angezeigt.
LIVE AND LET DIE

Benutzeravatar
fritz
Beiträge: 776
Registriert: 30.11.2007, 10:09
Status: Offline

Re: Seit letzem WE keinen Opel mehr im Alltag...

Beitrag von fritz » 31.01.2019, 10:06

Mal eine Frage in ganz anderer Richtung. Was haltet ihr vom aktuellen Insignia Kombi mit 170 PS Diesel, bzw. hat jemand so einen und Erfahrungen damit?

Gruß

Fritz

Benutzeravatar
mp3
Beiträge: 5263
Registriert: 24.07.2013, 16:09
Wohnort: 45549 Sprockhövel
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Seit letzem WE keinen Opel mehr im Alltag...

Beitrag von mp3 » 31.01.2019, 11:45

Driver hat geschrieben:
29.01.2019, 19:09
...
Zum AUC Sensor.

Merken... gute Frage - Die Lüftung schaltet im Bedarfsfall nicht mehr automatisch auf Umluftbetrieb, also eigentlich ein Luxusproblem...
Ich hab das Auto beim Kauf auslesen lassen und da stand er halt im Fehlerspeicher, sonnst währs mir sicher noch nicht aufgefallen.... :lol:

Aber was drann ist soll auch funktionieren... Mit einem normalen universellen OBD Tester werden solche sachen übrigens nicht angezeigt.
Bei mir steht der nicht im Fehlerspeicher und ich habe das originale BMW_Programm auf dem Rechner. Ich habe noch nie beobachtet das da umgeschaltet wird.
Die Kabel der Heckklappe werden in dem Bereich knochenhart, weil die da meines Erachtens nur Gewebeband drum gemacht haben.
Wenn man das abwickelt nach nicht so furztrockenem Sommer wie in 2018, merkt man das die Kabel drunter nass sind. Das verhärtet meiner Meinung nach die Kabel.
Ich habe jetzt auch Probleme mit der automatischen hydraulischen Heckklappen-Öffnung. Ich muss erst aufschließen per FB, dann händisch entriegeln, dann klappt es per FB, aber nicht immer. Ich denke das ist auch ein Kabel. Wenn das System nicht übertragen bekommt wie die Schließnase unten steht, geht nichts automatisch.
Ich stecke da etwas drin, weil ich die Hydraulik zur automatischen Heckklappenöffnung vor Jahren selbst nachgerüstet habe.
Das mache ich aber auf keinen Fall nochmal. Der Aufwand ist erheblich.
Gruß Stefan
Repariere Tacho, Dimmer, Zündschloss, Warnblinkschalter, Uhr oder oben Umbau auf Quarzwerk
Bild Bild Bild Bild Bild

Antworten