Seit letzem WE keinen Opel mehr im Alltag...

Allgemeines Gequatsche, Off Topic und Small Talk
Benutzeravatar
Driver
Beiträge: 1563
Registriert: 24.11.2007, 11:27
Wohnort: Bayrisch Kongo
Status: Offline

Seit letzem WE keinen Opel mehr im Alltag...

Beitrag von Driver » 13.01.2019, 21:32

Im Prinzip isses ja egal, Alltagsautos sind Verschleissteile, bei 30 tkm im Jahr ist halt alle paar Jahre was Fällig...
Trotzdem stimmts mich traurig, seit ich den Führerschein habe war ich bis auf mein Erstes Auto (Kadett E von Vati) immer mit Heckantrieb unterwegs. :(

Erst ein Omega A 2,0i und dann diverse Senator 24V, 3 Omega B Caravan (MV6 / 2,5TD / 2,5DTI).
Haben mich nie im Stich gelassen. Gut seit dem ECOTEC V6 im Omega hab ich kein Intresse mehr an Motoren die nach 93 kamen, alles wo ECOTEC draufsteht brauch ich nicht. Deshalb hatten ja die letzten 2 Omegas BMW Diesel.

Was mich allerdings in letzter Zeit genervt hat ist die problematische Ersatzteilversorgung, das fing schon an als ich meinen letzten Omega bekam, da war er erst 8 Jahre alt und die NML liste war schon lang. Der Opelhändler konnte die Motorsteuerung mit seiner aktellen Technik nicht mehr auslesen...

Den letzen Ausschlag haben ein paar ansehende Reparaturen im Herbst gegeben: Niveausensor: NML - Ölstandssensor NML - Schlauch zum Vorratsbehälter Servolenkung NML..., Kleineile und sonnstiger Kram - NML :roll:

Ich kann absolut nichts schlechtes über den freundlichen sagen, der tut was er kann...

Der Niveausensor kam dann letztendlich gebraucht über die Bucht aus Litauen... weil das Ding in D nicht mal mehr gebraucht aufzutreiben war.

Mein Vater hat sich vor genau 1 Jahr nen OPEL Neuwagen gegönnt mit On Star Service - Nächstes Jahr wirds abgeschaltet... :roll:

Ich habs echt versucht und bin ein paar Autos probegefahren - mit den aktuellen Modellen an sich werd ich halt nicht recht warm...
Einen Kombi mit Ordenlich Kofferram und Anhängelast gibts nicht mehr. Heist ja jetzt auch Sportstourer :roll:

SUV geht gar nicht und mit den umfrisierten kleinen Franzosen mit Ihren 3 Zylindern will ich nicht auf die Bahn, 140 PS hin oder her...


Da ja der Fahrzeugwechsel absehbar war, hab ich mir halt meine Gedanken gemacht was es im Laufe dieses Jahres werden soll.
Nun ist der Fall halt etwas früher eingetreten als Gedacht, da sich eine Gelegenheit ergeben hat.

Also steht nun ein 5er Touring (E61) auf dem Hof. Ist zwar nicht ganz so geräumig wie der Omega, aber ich muss wenigstens nicht auf Heckantrieb und Automatik verzichten... Schaun wir mal ob ich damit glücklich werde. Was mir die paar Tage schon aufgefallen ist: Mit Eingabe der Fahrgestellnummer ist das Finden der passenden Verschleissteile oder das nachsehen im Web absolut Easy. (Versucht mal für nen Omega B FL 2,5DTI/3,2V6 hintere Bremsen zu bekommen - 5 von 6 Angeboten sind die falschen und der Zubehörsatz sowieso. Ach ja und orginal NML...)

Vermutlich intressierts eh keinen, ich wollts einfach mal loswerden...

Grüße

Georg
Zuletzt geändert von Driver am 13.01.2019, 23:18, insgesamt 2-mal geändert.
LIVE AND LET DIE

Benutzeravatar
Dreigang
Beiträge: 144
Registriert: 20.05.2014, 18:27
Wohnort: 25485 Hemdingen
Status: Offline

Re: Seit letzem WE keinen Opel mehr im Alltag...

Beitrag von Dreigang » 13.01.2019, 21:44

Ich glaube der BMW wird Dich nicht enttäuschen!
Hab mal ne Zeit E34 (520 Limo und 520 Touring) für den Alltag gefahren, Trauer ich immer noch hinterher...
"Alte Autos und Rock'n'Roll - wir kommen immer zu spät!" (Hannes Bauer)

Benutzeravatar
Durchgewurstelt
Beiträge: 2666
Registriert: 27.04.2009, 14:50
Wohnort: Weimar-Jena
Status: Online

Re: Seit letzem WE keinen Opel mehr im Alltag...

Beitrag von Durchgewurstelt » 13.01.2019, 21:44

Keine Sorge ich kann dich verstehen :lol:

Leidensgenosse mit Omega 2,5dti

Für den Omege B gibt es keine Buchsen für die Hinterachse von einem Erstausrüster mehr geschwiege denn von Opel :lol:
Ich würde sofort einen mit wenig Km kaufen wenn kein Rost usw aber meist stehen die 400km entfernt und sind nach spätestens einem Tag weg.
Die Leute wissen schon warum Abgasnorm hin oder her.

Benutzeravatar
Tom
Beiträge: 769
Registriert: 21.11.2007, 08:56
Wohnort: Menden
Status: Offline

Re: Seit letzem WE keinen Opel mehr im Alltag...

Beitrag von Tom » 13.01.2019, 21:46

Ich kann das gut nachvollziehen,ich bin vor 11 Jahren vom Omega Caravan auf Vectra C Caravan umgestiegen.Da ich keine Anhänger ziehen muss,war das mit dem Frontantrieb nicht ganz so schlimm,der Vectra ist extrem zuverlässig und gut motorisiert,aber wenn ich mal was neues brauche,wird es wohl kein Opel mehr...

Benutzeravatar
Driver
Beiträge: 1563
Registriert: 24.11.2007, 11:27
Wohnort: Bayrisch Kongo
Status: Offline

Re: Seit letzem WE keinen Opel mehr im Alltag...

Beitrag von Driver » 13.01.2019, 21:54

Ich bin selten in ein Auto eingestiegen und hab mich wohl gefühlt, bei dem wars der Fall...

Da ich momentan beide Autos abwechselnd fahre bis der Omega verkauft ist hab ich noch täglich den direkten vergleich.

Als Transporter ist der Omega nicht zu toppen - mehr Innenraum, Rückenlehen umlegbar und verrastbar mit zusätzlichen Zurrpunkten ! :mrgreen:
2100 kg Anhängelast besser gehts eigentlich nicht. Leider kam da halt kein neues Modell nach. Der Vectra C wäre zwar gross hat mich aber nie gereizt.
Die Versicherung ist um einiges günstiger als beim BMW.

Der BMW kann dafür bei der Verarbeitung und Teileversorgung punkten. Wenn man in die Bucht schaut möchte man meinen die Zerlegen Unfallautos bis zur letzten Schraube... Neuteile sowieso kein Problem.

Wie gesagt - ich lass mich überraschen wie das Jahr wird...
LIVE AND LET DIE

Benutzeravatar
Driver
Beiträge: 1563
Registriert: 24.11.2007, 11:27
Wohnort: Bayrisch Kongo
Status: Offline

Re: Seit letzem WE keinen Opel mehr im Alltag...

Beitrag von Driver » 13.01.2019, 22:09

Durchgewurstelt hat geschrieben:
13.01.2019, 21:44
Keine Sorge ich kann dich verstehen :lol:

Leidensgenosse mit Omega 2,5dti

Für den Omege B gibt es keine Buchsen für die Hinterachse von einem Erstausrüster mehr geschwiege denn von Opel :lol:
Ich würde sofort einen mit wenig Km kaufen wenn kein Rost usw aber meist stehen die 400km entfernt und sind nach spätestens einem Tag weg.
Die Leute wissen schon warum Abgasnorm hin oder her.
Mein DTI hat in meinen Händen 180 tkm abgespult und das ohne grössere Probleme

(Sein Vorgänger mit der 2,5 td Maschine lief bis 380 tkm - das wollte ich aber nicht wiederholen, weil das letzte Jahr war nerfig und nach dem er immer selber Vollgas gab :lol: , vorzugsweise Innerorts vor der Fusgängerampel brauchte ich sofort ein anders Auto ...)

Im grossen und ganzen waren nur Verschleissteile wei Bremsen und Auspuff zu machen.

Was es aber absolut nicht gebraucht hätte:

- Bremsleitungen mussten komplett neu, da Rekordroster (kannte ich bis Facelift nicht..)
- Lack in der Dachrinne blättert ab (auch ein typisches Facelift Problem)
- Ich habe das Auto im Alter von 8 Jahren übernommen mit Motorruckeln und Getrieberuckeln (schon hier konnte der Freunliche nicht mehr helfen, da Opel anscheinend Sommer 2003 nach Auslieferung der letzten Modelle den Service direkt auslaufen lies und es keine neuen Werkstattanweisungen mehr gab. Die Sachen hab ich dann selber gelöst: Das Motorruckeln waren 3 teilweise defekte Injektoren (Die bei einem BMW mit dem Tester in 5 min Gefunden währen, Opel hat jedoch in seinem Steuergerät die Parameter gesperrt...), Das Getrieberuckeln war ein schlichtes Ölproblem, alle 60-70 tkm braucht das Getriebe eine komplettspülung, dan ist es weg - gelöst hat dieses Problem das Internet - von Cadillac gibts ne TI dazu... (fairerweise muss man sagen das BMW die GM 5 Gang Automaten auch nicht in den Griff bekam - die haben aber zumindest Softwareupdates gemacht - das Getriebe hat dann 50tkm länger gehalten bevors endgültig Schrott war :mrgreen: )

Sogar Partikelfilter hab ich nachgerüstet...

Apropo wenn Du bei Deinen noch Drallklappen drinn hast - raus damit ! Dein Motor wirds Dir danken...

Was den Verkauf betrifft lass ich mich überraschen, sobald das Wetter besser wird stell ich ihn bei Mobile rein - vorher muss er noch ran !
Zuletzt geändert von Driver am 13.01.2019, 23:21, insgesamt 2-mal geändert.
LIVE AND LET DIE

Jörg
Beiträge: 9533
Registriert: 20.11.2007, 17:31
Wohnort: 26316 Varel / Rosenberg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Seit letzem WE keinen Opel mehr im Alltag...

Beitrag von Jörg » 13.01.2019, 22:10

Habt ihr schon mal über einen 80er Jahre Volvo Kombi als Alltagsauto nachgedacht?
Oder wenns denn ein Opel sein soll: Mal einen Schritt zurück gehen und einen Rekord E Caravan mit 2.2E Motor aufbauen und fahren.
Gruß Jörg

Signaturen werden vollkommen überbewertet.

Benutzeravatar
Driver
Beiträge: 1563
Registriert: 24.11.2007, 11:27
Wohnort: Bayrisch Kongo
Status: Offline

Re: Seit letzem WE keinen Opel mehr im Alltag...

Beitrag von Driver » 13.01.2019, 22:21

Jörg hat geschrieben:
13.01.2019, 22:10
Habt ihr schon mal über einen 80er Jahre Volvo Kombi als Alltagsauto nachgedacht?
Oder wenns denn ein Opel sein soll: Mal einen Schritt zurück gehen und einen Rekord E Caravan mit 2.2E Motor aufbauen und fahren.
Hallo Jörg,

Volvo ? Logisch ! - Auch nen E Rekord Caravan alles schon durchgekaut. Einen 190 er Mercedes hatte ich auch schon auf dem Schirm.

Aber bei 30tkm Jahresfahrleistung und davon 80% Autobahn :?: - Die A3 ist Kampfzohne Rücksicht gibts da keine weder von anderen Autofahren noch von LKW Fahrern. ABS und ein Airbag sind da schon hilfreich - im Winter gerne auch mal ESP (wer gelernt hat ohne zu fahren wird hier auch nicht zu sorglos...) - Ne Klimaanlage ist im Sommer ja auch ganz angenehm...

Im Winter ist die Autobahn eine Salzwasserwolke - egal ob Volvo oder Rekord - Die Autos aus den 80ern die bis jetzt in gutem Zustand überlebt haben, haben sowas nicht verdient.

Abgesehen davon - 80er Jahre Diesel sind ausgestorben und die Benziner sind bei der Fahrleistung im Alltag einfach nicht mehr toll - das Geld verwende ich lieber anderweitig.

Ich hab mir die Entscheidung nicht leicht gemacht. Zu letzt standen zur Auswahl: E61 oder VW Passat Kombi (oder Audi) - letztere haben sich jedoch selbst disqualifizert - ich wollte kein Auto das nach dem x-ten vorgeschriebenen Dieselskandal Steuergeräteupdate keine Leistung mehr hat/säuft wie ein Loch/mit div. Motorproblemen Werkstattdauergast ist !

Grüße

Georg
LIVE AND LET DIE

Benutzeravatar
JPS
Beiträge: 2877
Registriert: 22.08.2009, 17:01
Status: Offline

Re: Seit letzem WE keinen Opel mehr im Alltag...

Beitrag von JPS » 13.01.2019, 23:03

Wollte ja auch immer mal was modernes von nach dem Omega B MV6 Caravan, aber sobald ich steuerkette und 60.000km alles mist gelesen hatte bei den Opel Dingern, wollt ich mir das auch nicht antun. Und nachdem meinem Bruder an seinem Vectra C 2.8 Caravan die Steuerkette übergesprungen ist morgends beim Starten, wollte ich doch wieder was zuverlässiges was auch keine Groschengrab ist.

Naja und da es jetzt auch Peugeot-Opel ist...... Also "POpel", macht das ganze auch nicht besser. :wink:

Ich kauf nur noch Autos die günstig in Wartung, günstig Zahnriehmen, günstig Unterhalt und günstig Anschaffung mit großer Ausstattung erfüllen und auch KM fressen können. Also auch keinen Diesel :lol:

Gab es bei den Deutschen Herstellern leider nur bis ca. 2000..... bis 2008 noch gerade so bei den Japanern und Italienern...die letzten 10 Jahre kam ja nur noch Digitaler scheissdrecks mit "ich meld Fehler weil Heckklappe anders fühlt als der Reifendrucksensor vorne links und es einen Kohärenzfehler im Linken Aussenspigel gibt, der sagt das der Fahresitz keine Inizialisierung hatte und das verkokste AGR kein Signal von 500 euro Türschloß bekommt" gibt.

Soll heissen: Ich freu mich über jeden 90er Jahre Wagen der Hohlraumversiegelt wurde und immernoch zuverlässig läuft und günstig zu warten ist. :wink:

Was Anderes kommt mir nicht ins Haus.

Benutzeravatar
Driver
Beiträge: 1563
Registriert: 24.11.2007, 11:27
Wohnort: Bayrisch Kongo
Status: Offline

Re: Seit letzem WE keinen Opel mehr im Alltag...

Beitrag von Driver » 13.01.2019, 23:38

JPS hat geschrieben:
13.01.2019, 23:03
nur noch Digitaler scheissdrecks mit "ich meld Fehler weil Heckklappe anders fühlt als der Reifendrucksensor vorne links und es einen Kohärenzfehler im Linken Aussenspigel gibt, der sagt das der Fahresitz keine Inizialisierung hatte und das verkokste AGR kein Signal von 500 euro Türschloß bekommt" gibt.
Da sagst Du was :mrgreen: Ich hab vor dem Kauf die Fehlercodes auslesen lassen - Nix wildes aber der Regensensor redet nicht mit dem Lichtsensor und der Luftgütesensor nicht mit der Umluftautomatik... :lol:

Für Opel hab ich ja einen Diagnoselaptop - wenn ich was für BMW hab und mich eingearbeitet habe gehe ich der sache auf den grund.
Was ich jetzt schon sagen kann: Im Auto liegt jede menge Glasfaser und das Notrad muss sich die Reserveradwanne mit ner Herde Steuergeräte teilen...

Ich war schon beim Freudlichen und hab nach ner neuen Software fürs Navi gefragt - ist soweit kein Problem, allerdings müssen vorher das Navi und die anderen Steuergeräte im Auto geupdatet werden und "da kann schon mal ein Steuergerät hops gehen..." - ich muss also vorher unterschreiben das ich im Fall eines Falles das Steuergerät selber bezahle... :wink:

Ich bin gerade am Bedinungsanleitung lesen und hab grade rausgefunden das ich im Borddisplay DVD´s anschauen kann :mrgreen: Natürlich nicht während der Fahrt :lol: - Die Frage die sich stellt- WIESO ÜBERHAUPT ???
LIVE AND LET DIE

Benutzeravatar
JPS
Beiträge: 2877
Registriert: 22.08.2009, 17:01
Status: Offline

Re: Seit letzem WE keinen Opel mehr im Alltag...

Beitrag von JPS » 13.01.2019, 23:50

Driver hat geschrieben:
13.01.2019, 23:38
Ich bin gerade am Bedinungsanleitung lesen und hab grade rausgefunden das ich im Borddisplay DVD´s anschauen kann :mrgreen: Natürlich nicht während der Fahrt :lol: - Die Frage die sich stellt- WIESO ÜBERHAUPT ???
Bestimmt auf Kundenwunsch

BMW Fahrer sind doch immer die "Geilsten". Und im Stau wenn es nicht weitergeht muss man Frust abbauen....dabei helfen Gina und Dolly auf DVD. :lol:

Benutzeravatar
Driver
Beiträge: 1563
Registriert: 24.11.2007, 11:27
Wohnort: Bayrisch Kongo
Status: Offline

Re: Seit letzem WE keinen Opel mehr im Alltag...

Beitrag von Driver » 14.01.2019, 00:01

Hab auch schon festgestellt - es gibt nichts was es im Zubehör nicht gibt...

https://www.ebay.de/itm/2-CREE-LED-Welc ... rk:18:pf:0

Wobei - das ist schon wieder geil...


Aber spass bei seite - gefällt mir bis jetzt ganz gut - feines Auto das einen soliden Eindruck macht ! All die Elektronik hat natürlich einen Vorteil, man kann sogut wie alles nachrüsten (Rückfahrkamera etc..) man braucht nur einen des es dem Auto mit dem Laptop auch beibringen kann...
Das ist ne Wissenschaft für sich.

Andere Sache - ich hab mit heute mit dem Thema Anhängekuppung befasst und hatte ein paar fragen - Der BMW Kundenservice ist 7 Tage die Woche erreichbar und man kriegt nach angabe der FG Nummer direkt Antworten - kein Problem ! :shock:
LIVE AND LET DIE

Benutzeravatar
the Brain
Beiträge: 5268
Registriert: 11.05.2013, 14:32
Status: Online

Re: Seit letzem WE keinen Opel mehr im Alltag...

Beitrag von the Brain » 14.01.2019, 00:34

Golf 3 Andreas, hat Kollegah ausse Nachbarschaft mit 25K geschossen für 600 oder sowas. Seelenlos, macht aber locker 400K Laufleistung bei regelmässiger Wartung. Meiner hat irgendwas bei 100K bekommen in Fünf Jahren. Fährt immer und ist nichts dran was kaputt gehen kann. Für mich Gebrauchsgegenstand genug.
Berlin, Berlin, , 4 reiten in Berlin!

Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum

Benutzeravatar
Driver
Beiträge: 1563
Registriert: 24.11.2007, 11:27
Wohnort: Bayrisch Kongo
Status: Offline

Re: Seit letzem WE keinen Opel mehr im Alltag...

Beitrag von Driver » 14.01.2019, 08:57

Stimmt Golf 3 wär so ein Kandidat - nicht wirklich ein Traumauto aber fährt und hält. Allerdings gabs wohl ein parr BJ die üble Roster waren - die Mutter von dem Freud fuhr so ein Ding - Am Blühen ohne Ende da konstest Du noch so oft Entrosten und Lacken.

Mein Cousin hat eine Mercedes C Klasse aus der Zeit wo auf Wasserbasislack umgestellt wurde (es stelle sich später heraus, das die Grundierungsbäder mit Bakterien ? verunreinigt waren) - war schon X mal bei Mercedes zum lacken, die ersten 3 mal sogar auf kulanz kommt aber immer wieder an den unmöglichsten Stellen...

Aber ein Golf 3 der jetzt noch gut da steht, dem fehlt auch die nächsten Jahre nix... Als Kombi durchaus intressant. Die sparsamen Diesel fahren immer noch - halt leider nicht bei uns...
LIVE AND LET DIE

Benutzeravatar
spatenshifter
Beiträge: 236
Registriert: 16.01.2009, 12:27
Wohnort: Isernhagen
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Seit letzem WE keinen Opel mehr im Alltag...

Beitrag von spatenshifter » 14.01.2019, 09:40

Golf3 gammeln eig immer.
Ich hatte nen 35iB4 TDI, leider von unten komplett knusprig. Sonst bequemer Wagen mit 4,5L auf der Bahn.
Ich hol immer alte Buden aus den 90ern mit frischem Tüv. Die fahre ich n Jahr und geb sie meisst nach nem Jahr weiter ohne gross zu investieren oder Verlust zu machen.
Einzig nen Fiesta S MK3 hab ich nochmal getüvt, weil er son Bock machte.
Derzeit bewege ich nen hässlichen 323f Sporty ( Kombi)
101Tkm, Hu war frisch, der Preis gut. Ein Traum in Rentnergold. Angeblich Freiläufer. Ich lass es mal drauf ankommen

Antworten