Tachoritzel, welches ist das richtige?

Alles für den Hobbyschrauber
kanne
Beiträge: 803
Registriert: 13.08.2009, 21:39
Status: Offline

Re: Tachoritzel, welches ist das richtige?

Beitrag von kanne » 14.05.2019, 20:26

JPS hat geschrieben:
14.05.2019, 18:07
Das "Auschlagen" beim Tacho kommt meist von der Schwergängigkeit des Tachos oder Welle. In beiden Fällen bockiert etwas die Drehbewegung der Welle was sich dann schnell löst dadurch springt der Zeiger weil die welle erst langsam und dann schnell dreht. Wenn die Welle an sich frei dreht kann es auch der Tachoantrieb hinten diretk am Tacho sein. Kann verharzt/trocken/verschlissen sein, wenn der Schwergängig ist, spannt der auch die Welle beim drehen und es kommst zum springen der Tachonadel.

Das mit dem lösen der Welle hatte nur den Grund um zu sehen ob es nicht am Endstück der Wellenummantelung liegt, die sind bei den Nachfertigungen sehr bescheiden gefertigt und wenn man die Überwurfmutter anzieht und es nicht sauber und gerade anliegt, drückt das gebördelte Ende gerne mal gegen den Tachoantrieb und es kommt zu Deinem beschriebenem Problem.

Ich würde es erstmal mit ausbauen-zerlegen-reinigen und fetten probieren. Das kostet erstmal nur Zeit und kein Geld.
der tacho ist von stefan überholt worden,es lag an der tachowelle :!:

kanne
Beiträge: 803
Registriert: 13.08.2009, 21:39
Status: Offline

Re: Tachoritzel, welches ist das richtige?

Beitrag von kanne » 14.05.2019, 20:29

fuchsdelux hat geschrieben:
14.05.2019, 17:47
Danke für die Antworten,
das lösen der Welle am Tacho hat leider keine Veränderung geschaffen. Darauf habe ich unten am Getriebe auch ein wenig gelöst und probiert aber dammich, keine Besserung.
@ Andreas,
wo hast du denn noch eine originale Welle aufgetrieben?
Gruß aus dem Norden,
Ralf
ichhab sie von hardmicki,

sieht optisch schwer verbraucht aus aber sie funzt prima

ich würd mal metto anfunken

gruß andreas

Benutzeravatar
Adrian
Beiträge: 1040
Registriert: 05.01.2016, 19:57
Wohnort: Dortmund
Status: Offline

Re: Tachoritzel, welches ist das richtige?

Beitrag von Adrian » 14.05.2019, 20:47

Hallo Sebastian, ich habe meine Welle letztens komplett ausgebaut - ist ja jetzt auch keine große Aktion. Macht es jedenfalls einfacher das Ganze gängiger zu machen, falls nötig. Bei mir hat es wahrscheinlich hinten am Tacho, da wo die Welle angeschraubt wird, angefangen zu quietschen .........bei höherer Drehzahl........ist erstmal beseitigt.
Aber Stefan kann dieses bestimmt besser umschreiben.
Gruß Adrian :finger-01
67er Rekord Coupe

Benutzeravatar
Brender
Beiträge: 5040
Registriert: 18.03.2012, 12:51
Wohnort: Bionadenland!
Status: Online

Re: Tachoritzel, welches ist das richtige?

Beitrag von Brender » 15.05.2019, 07:15

Ich frag weil mein 123er hat das zwischen 0 und 30km/h. Wie viel ich da fahre kann ich nur schätzen. Das ist schon ne Aktion das auszubauen. Kommt man bescheiden hin...
mfg Sebastian ;)

Immer diese Angst, bei 0,33 Liter Bier die winzige Flasche mit zu verschlucken...

Benutzeravatar
Deutscher Rekord
Beiträge: 512
Registriert: 25.09.2012, 10:51
Wohnort: Seevetal
Status: Offline

Re: Tachoritzel, welches ist das richtige?

Beitrag von Deutscher Rekord » 15.05.2019, 07:30

Moin, gibt es eigentlich unterschiedlich lange Tachowellen? Diese werden ja unterschiedlich geführt, mal kommen sie links mal rechts vom Heizungskasten raus. Ich hatte seiner Zeit eine aus Haslop gekauft, die scheint aber zu kurz zu sein, Da meine Welle am Handschuhfach raus geht?!
Gruß DR
Deutscher Rekord fährt offen

Benutzeravatar
buckrodgers61
Beiträge: 5734
Registriert: 04.12.2007, 18:42
Wohnort: Mönchengladbach
Status: Offline

Re: Tachoritzel, welches ist das richtige?

Beitrag von buckrodgers61 » 15.05.2019, 08:39

Deutscher Rekord hat geschrieben:
15.05.2019, 07:30
Moin, gibt es eigentlich unterschiedlich lange Tachowellen? Diese werden ja unterschiedlich geführt, mal kommen sie links mal rechts vom Heizungskasten raus. Ich hatte seiner Zeit eine aus Haslop gekauft, die scheint aber zu kurz zu sein, da meine Welle am Handschuhfach raus geht?!
Gruß DR
....die kommt am Handschuhfach raus ??? - dann würde die ja nicht vom Getriebe gerade nach oben zum Tacho hin laufen :shock: so mit Umwegen ???
dream as if you´ll live forever
live as if you´ll die today

Jörg
Beiträge: 10137
Registriert: 20.11.2007, 17:31
Wohnort: 26316 Varel / Rosenberg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Tachoritzel, welches ist das richtige?

Beitrag von Jörg » 15.05.2019, 09:03

BIS Fgnr kam die Tachowelle auf der beifahrerseite raus.
Gruß Jörg

Signaturen werden vollkommen überbewertet.

Benutzeravatar
the Brain
Beiträge: 5991
Registriert: 11.05.2013, 14:32
Status: Offline

Re: Tachoritzel, welches ist das richtige?

Beitrag von the Brain » 15.05.2019, 09:19

Bis Fgstnr geht die Welle hinterm Heizungskasten lang.
Es hat ähnlich viele Wellen wie Tacho. 20 Stück oder so und wenn klar ist welche Fgstnr anliegt und welcher Antriebstrang verbaut ist kann ich nachsehen welche Welle da rein gehört.


@ Seb, das ist ein schwuler Daimler. Haste ernsthaft was anderes erwartet? :lol:

Spass. Falls du mal eon Teil benötigst. Wir haben inner Gang einen der mit Daimler macht.
Berlin, Berlin, , 4 reiten in Berlin!

Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum

Benutzeravatar
Brender
Beiträge: 5040
Registriert: 18.03.2012, 12:51
Wohnort: Bionadenland!
Status: Online

Re: Tachoritzel, welches ist das richtige?

Beitrag von Brender » 15.05.2019, 09:29

Das Beste oder nichts 8) :lol:
mfg Sebastian ;)

Immer diese Angst, bei 0,33 Liter Bier die winzige Flasche mit zu verschlucken...

Benutzeravatar
the Brain
Beiträge: 5991
Registriert: 11.05.2013, 14:32
Status: Offline

Re: Tachoritzel, welches ist das richtige?

Beitrag von the Brain » 15.05.2019, 10:11

Brender hat geschrieben:
15.05.2019, 09:29
Das Beste oder nichts 8) :lol:
Ich mag dich Seb. Du bist wenigstens ehrlich. Du sagst frei raus wenn du dich fürs NICHTS entschieden hast.
Langsam verstehe ich das. Du must dir so oft Halbe schütten um das Elend zu ertragen. Vertrau mir Seb,du kannst Kuhmist nicht polieren.......... :lol: .
Berlin, Berlin, , 4 reiten in Berlin!

Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum

Benutzeravatar
Brender
Beiträge: 5040
Registriert: 18.03.2012, 12:51
Wohnort: Bionadenland!
Status: Online

Re: Tachoritzel, welches ist das richtige?

Beitrag von Brender » 15.05.2019, 12:00

Für das Beste kommt ja dan der Opel :mrgreen:
mfg Sebastian ;)

Immer diese Angst, bei 0,33 Liter Bier die winzige Flasche mit zu verschlucken...

Benutzeravatar
mp3
Beiträge: 5423
Registriert: 24.07.2013, 16:09
Wohnort: 45549 Sprockhövel
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Tachoritzel, welches ist das richtige?

Beitrag von mp3 » 15.05.2019, 12:16

Brender hat geschrieben:
14.05.2019, 19:37
Hau ich in die Welle dann von oben einfach Ballistol rein? Muss ich dazu unten lösen oder reicht es wenn ich oben einfach erstmal bissl was rein spritze?
Wenn ich schon Ballistol höre, stellen sich mir die Nackenhaare auf....
Das kannste für deine Schrotflinte nehmen, Pferdesättel oder Hundeohren innen pflegen.

Hier empfehle ich einfach Motoröl.
Zuletzt geändert von mp3 am 15.05.2019, 12:23, insgesamt 2-mal geändert.
Gruß Stefan
Repariere Tacho, Dimmer, Zündschloss, Warnblinkschalter, Uhr oder oben Umbau auf Quarzwerk
Bild Bild Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Brender
Beiträge: 5040
Registriert: 18.03.2012, 12:51
Wohnort: Bionadenland!
Status: Online

Re: Tachoritzel, welches ist das richtige?

Beitrag von Brender » 15.05.2019, 12:19

:lol: :lol: :lol: Ich schmiere damit immer meine Bowdenzüge vom Moped, Fahrrad und Co. Hab eigentlich noch keine negativen Erfahrungen gemacht?
mfg Sebastian ;)

Immer diese Angst, bei 0,33 Liter Bier die winzige Flasche mit zu verschlucken...

Benutzeravatar
mp3
Beiträge: 5423
Registriert: 24.07.2013, 16:09
Wohnort: 45549 Sprockhövel
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Tachoritzel, welches ist das richtige?

Beitrag von mp3 » 15.05.2019, 12:23

Ich diskutiere das nicht weiter.

Zum Motoröl:
Ein paar Tropfen rein … vielleicht über mehrere Tage das das Zeit hat runter zu kapillieren…

Eine Kleinigkeit hinten an den beweglichen "Eingang" des Tachos.
Die Fortsetzung der Welle in den Tacho hinein hat eine ganz dünne Schnecke eingedreht, die verhindert, das Öl in den Tacho wandert.
Wenn der Tacho total verharzt ist, ist diese allesdings auch zugesetzt und wirkungslos.
Ich empfehle den nach 50 Jahren zu überholten - ob gebraucht oder NOS ist egal.
Gruß Stefan
Repariere Tacho, Dimmer, Zündschloss, Warnblinkschalter, Uhr oder oben Umbau auf Quarzwerk
Bild Bild Bild Bild Bild

fuchsdelux
Beiträge: 18
Registriert: 13.01.2009, 21:32
Wohnort: 24589 Nortorf
Status: Offline

Re: Tachoritzel, welches ist das richtige?

Beitrag von fuchsdelux » 26.05.2019, 19:14

Ich habe noch nicht den Fehler gefunden aber noch eine Merkwurdigkeit zu berichten.
Bitte nicht lachen aber es ist tatsächlich so:
Im kalten Zustand, wenn ich also losfahre ist alles ok, aber nach einigen Kilometern und steigender Betriebstemperatur, erst dann fängt der Tacho
an zu spinnen. Ich finde keine Erklärung dafür.
Gruß Ralf

Antworten