Zylinderkopf und -block 2,2l; 2,5l; 2,8l

Alles für den Hobbyschrauber
Benutzeravatar
Armin
Beiträge: 122
Registriert: 10.09.2017, 15:12
Status: Offline

Re: Zylinderkopf und -block 2,2l; 2,5l; 2,8l

Beitrag von Armin » 09.10.2018, 15:42

Der GSE Motor ist auf dem Teststand hat erste Ueberm.Kolben, feingewuchtete Kurbelwelle sowie Pleuel und bringt derzeit mit original

Teilen neu und oder bearbeitet und neuer D-Jetronic von Bosch derzeit 169 PS. Wenn die Daten vom Teststand

stimmen sollten hat es sich schon gelohnt. Nun ist schoen zu wissen dass er ab Werk zwar mit 150Ps angegeben war aber meist waren die

richtigen Zahlen etwas drunter. Jedoch ist meine Planung nicht die Race-Tracks abzufahren sondern mal laessig ueber die Lande zu cruisen.

Gruss

Armin
Dateianhänge
GSE Motor mit neuen Einspritzduesen Sept 2018.jpg

Uwe ausm Ländle
Beiträge: 576
Registriert: 16.02.2010, 20:59
Wohnort: Großherzogtum Baden PLZ 79336
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Zylinderkopf und -block 2,2l; 2,5l; 2,8l

Beitrag von Uwe ausm Ländle » 09.10.2018, 15:57

Armin hat geschrieben:
09.10.2018, 15:30
Hallo Uwe,

Danke fuer die Info jetzt macht es mehr Sinn. Wie sind diese umgebauten Motoren mit den groesseren Innereien zum alten Rumpfmotor

Lebensdauer maessig gleich zusetzen wie die original Motoren oder sind diese Umbauten nur fuer den Rennsport fuer ne kurze Zeit gut und dann

nach kurzer Zeit neu zubearbeiten oder auf den Schrott zu verbannen.

Danke

Armin
hola,
lebenszeit ist wie bei originalmotoren, quasi ewig :wink: gruß uWe
zwei von 136 gebauten...

Commo404
Beiträge: 138
Registriert: 10.02.2016, 12:53
Status: Offline

Re: Zylinderkopf und -block 2,2l; 2,5l; 2,8l

Beitrag von Commo404 » 10.10.2018, 12:17

ne... liegst nicht falsch.

Benutzeravatar
buckrodgers61
Beiträge: 4980
Registriert: 04.12.2007, 18:42
Wohnort: Mönchengladbach
Status: Offline

Re: Zylinderkopf und -block 2,2l; 2,5l; 2,8l

Beitrag von buckrodgers61 » 10.10.2018, 18:19

Uwe ausm Ländle hat geschrieben:
09.10.2018, 15:57
Armin hat geschrieben:
09.10.2018, 15:30
Hallo Uwe,

Danke fuer die Info jetzt macht es mehr Sinn. Wie sind diese umgebauten Motoren mit den groesseren Innereien zum alten Rumpfmotor

Lebensdauer maessig gleich zusetzen wie die original Motoren oder sind diese Umbauten nur fuer den Rennsport fuer ne kurze Zeit gut und dann

nach kurzer Zeit neu zubearbeiten oder auf den Schrott zu verbannen.

Danke

Armin
hola,
lebenszeit ist wie bei originalmotoren, quasi ewig :wink: gruß uWe
....wie ich so mal rausgehört habe wurden z.B. bei BMW benutzte Rumpfmotoren für den E30 M3 aufgebaut und keine Neuen....da die schon einige Kilometer auf dem Buckel hatten konnten da schon mal Fehler quasi ausgeschlossen werden...
dream as if you´ll live forever
live as if you´ll die today

Benutzeravatar
Armin
Beiträge: 122
Registriert: 10.09.2017, 15:12
Status: Offline

Re: Zylinderkopf und -block 2,2l; 2,5l; 2,8l

Beitrag von Armin » 10.10.2018, 18:52

macht Sinn.

Cheers

Commo404
Beiträge: 138
Registriert: 10.02.2016, 12:53
Status: Offline

Re: Zylinderkopf und -block 2,2l; 2,5l; 2,8l

Beitrag von Commo404 » 12.10.2018, 08:46

...noch ne Frage... (wenn es nervt, bescheid geben...)

Aktuell habe ich einen "bis FgSt" Kopf ohne die beiden Schrauben fürs Steuergehäuse mit drei Lagerstellen für die Nockenwelle und starre Stößel. Ist halt schon eine rappelige Geschichte (der Ventiltrieb ist schon recht laut bzw. akustisch präsent) und ich finde die Ventileinstellerei recht fummelig.

Ich meine mal gelesen zu haben, dass die Köpfe für Hydrostößel eine Lagerstelle mehr für die Nockenwelle haben - und man somit in einen Kopf mit nur drei Lagerstellen keine Hydrostößel einbauen kann.

Der angesprochene alte Kopf hat jedoch auch nur drei Lagerstellen - aber Hydros...

Folgende Überlegung hege ich:
Wenn der aktuelle Motor (der bleibt so, wie er ist) irgendwann das zeitliche segnet, würde ich gerne auf Hydros umsatteln wollen. Dieses würde ich dann jedoch auch korrekt tun wollen, d.h. mit dem passenden Zylinderkopf.

Benutzeravatar
buckrodgers61
Beiträge: 4980
Registriert: 04.12.2007, 18:42
Wohnort: Mönchengladbach
Status: Offline

Re: Zylinderkopf und -block 2,2l; 2,5l; 2,8l

Beitrag von buckrodgers61 » 12.10.2018, 10:15

...also ich habe die bessere Erfahrung mit starren Stößeln gemacht....zumal du ja auch auf dei NW achten musst - da gibt es auch Unterschiede für Starre und Hydros...

...Einstellung ist nun auch kein Ding...
dream as if you´ll live forever
live as if you´ll die today

Commo404
Beiträge: 138
Registriert: 10.02.2016, 12:53
Status: Offline

Re: Zylinderkopf und -block 2,2l; 2,5l; 2,8l

Beitrag von Commo404 » 12.10.2018, 10:21

um ehrlich zu sein, weiß ich nicht was es für eine Nockenwelle ist (Schande über mein Haupt). Sie ist neu, und ich habe sie als Nockenwelle für den 2,5l Motor gekauft - ohne Angabe ob Hydro oder starre Stößel dazu passen...

meines Wissens ist die Kombination "Hydrowelle mit starren Stößeln" nicht so schlimm wie "starre Welle mit Hydros"?

Und zum Ventile einstellen: hast du n Tipp wie es weniger nervt? Abdeckhaube für die Steuerkette habe ich...

Benutzeravatar
buckrodgers61
Beiträge: 4980
Registriert: 04.12.2007, 18:42
Wohnort: Mönchengladbach
Status: Offline

Re: Zylinderkopf und -block 2,2l; 2,5l; 2,8l

Beitrag von buckrodgers61 » 12.10.2018, 10:27

Commo404 hat geschrieben:
12.10.2018, 10:21
um ehrlich zu sein, weiß ich nicht was es für eine Nockenwelle ist (Schande über mein Haupt). Sie ist neu, und ich habe sie als Nockenwelle für den 2,5l Motor gekauft - ohne Angabe ob Hydro oder starre Stößel dazu passen...

meines Wissens ist die Kombination "Hydrowelle mit starren Stößeln" nicht so schlimm wie "starre Welle mit Hydros"?

Und zum Ventile einstellen: hast du n Tipp wie es weniger nervt? Abdeckhaube für die Steuerkette habe ich...
...zwecks NW frag am besten mal nen versierten Motorenbauer....

Ventileinstellung: na ja - Abdeckblech drauf und ringsrum schön mit ollen Lappen oder Tüchern abdecken - da der Motor eh nur im Standgas läuft (vielleicht etwas hochdrehen für die EInstellung) läuft nicht viel daneben....geht aber immer gut von der Hand :D - und ein wenig Schnarren im Standgas ist auch o.k.
dream as if you´ll live forever
live as if you´ll die today

Commo404
Beiträge: 138
Registriert: 10.02.2016, 12:53
Status: Offline

Re: Zylinderkopf und -block 2,2l; 2,5l; 2,8l

Beitrag von Commo404 » 12.10.2018, 10:31

danke :D

naja, ich widme mich am Wochenende noch einmal der Einstellerei. Vielleicht war es gestern abend auch nur zu spät, ich habe die Ventile im Stand eingestellt, nachdem ich die Stößelgarnitur inkl. Kipphebel und Kugelpfannen getauscht habe.

Es läuft schon ruhiger wie vorher, allerdings kommt ein dumpfes "Schlagen oder Klackern" in der Frequenz eines Ventils im Leerlauf immer mal bei warmen Motor zustande. Lustigerweise ist das im Auto deutlicher zu hören als draußen, und wenn ich kurz Gas gebe oder drinnen sitzend nur den Fuß aufs Pedal lege, ist es weg.

Commo404
Beiträge: 138
Registriert: 10.02.2016, 12:53
Status: Offline

Re: Zylinderkopf und -block 2,2l; 2,5l; 2,8l

Beitrag von Commo404 » 12.10.2018, 10:35

im stand... bei stehendem Motor..

Benutzeravatar
buckrodgers61
Beiträge: 4980
Registriert: 04.12.2007, 18:42
Wohnort: Mönchengladbach
Status: Offline

Re: Zylinderkopf und -block 2,2l; 2,5l; 2,8l

Beitrag von buckrodgers61 » 12.10.2018, 11:18

Commo404 hat geschrieben:
12.10.2018, 10:35
im stand... bei stehendem Motor..
....geht bei laufendem Motor einfacher....

..Glaubensfrage :icon_denk_01
dream as if you´ll live forever
live as if you´ll die today

Commo404
Beiträge: 138
Registriert: 10.02.2016, 12:53
Status: Offline

Re: Zylinderkopf und -block 2,2l; 2,5l; 2,8l

Beitrag von Commo404 » 12.10.2018, 11:39

...mir war immer die Sauerei zu groß :D

ich probiers mal bei Anlasserdrehzahl - ich hab da eine "Fernbedienung" für...

Welchen Einfluss hat eigentlich das Axialspiel der Nockenwelle auf die Geräuschkulisse? Die Toleranz ist im Handbuch ja mit 0,1-1mm recht weit gefasst...

Uwe ausm Ländle
Beiträge: 576
Registriert: 16.02.2010, 20:59
Wohnort: Großherzogtum Baden PLZ 79336
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Zylinderkopf und -block 2,2l; 2,5l; 2,8l

Beitrag von Uwe ausm Ländle » 13.10.2018, 21:35

Commo404 hat geschrieben:
12.10.2018, 10:35
im stand... bei stehendem Motor..
recht hat er der dinbgsbums!
bei laufendem motor starre stössl sauber einzustellen ist naja.....nicht wirklich genau und sauber. kerzen rausschrauben und immer die gegenüberliegenden ventile von den sich überschneidenden einstellen. dauert 15 min und dann klappert nichts mehr.
zwei von 136 gebauten...

Commo404
Beiträge: 138
Registriert: 10.02.2016, 12:53
Status: Offline

Re: Zylinderkopf und -block 2,2l; 2,5l; 2,8l

Beitrag von Commo404 » 14.10.2018, 08:13

Meinst du mich mit dingsbums? :D

Das mit dem Kerzen raus Schrauben hab ich jetzt nicht verstanden...
Wieso ?

Antworten