Lenksäulenverkleidung

Alles für den Hobbyschrauber
Benutzeravatar
mp3
Beiträge: 3826
Registriert: 24.07.2013, 16:09
Wohnort: 45549 Sprockhövel
Status: Offline

Re: Lenksäulenverkleidung

Beitrag von mp3 » 06.09.2018, 14:34

Hatte schonmal gedacht, Klammer drum und mit in die Spülmaschine bei 65° :icon_denk_01
Gruß Stefan

Tacho, Dimmer, Zündschloss, Warnblinkschalter defekt, Uhr defekt oder Umbau auf Quarzwerk? Kein Problem!

Benutzeravatar
the Brain
Beiträge: 4722
Registriert: 11.05.2013, 14:32
Status: Offline

Re: Lenksäulenverkleidung

Beitrag von the Brain » 06.09.2018, 18:33

Spülmaschiene habe ich schlechte Erfahrungen, der Kunststoff wurde weißlich.

Ich biege die untenrum eigentlich, Hüstel, wenn die wirklich stark verzogen sind auf Spannung auseinander das es obenrum gut aussieht.
Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum

Benutzeravatar
mp3
Beiträge: 3826
Registriert: 24.07.2013, 16:09
Wohnort: 45549 Sprockhövel
Status: Offline

Re: Lenksäulenverkleidung

Beitrag von mp3 » 06.09.2018, 19:39

O.k. lassen wir das mit der Spülmaschine. :mrgreen:

Zumindest darfste kein Spülmittel dabei geben. Das entfettet und dann wirds weißlich.

@the Brain

So ist jetzt
20180906_200321.jpg
20180906_200328.jpg


Und so hätte ich es gern
20180906_200611.jpg


Nur die Schlauchschellen gefallen mir nicht so recht.
Gruß Stefan

Tacho, Dimmer, Zündschloss, Warnblinkschalter defekt, Uhr defekt oder Umbau auf Quarzwerk? Kein Problem!

Benutzeravatar
buckrodgers61
Beiträge: 4818
Registriert: 04.12.2007, 18:42
Wohnort: Mönchengladbach
Status: Offline

Re: Lenksäulenverkleidung

Beitrag von buckrodgers61 » 07.09.2018, 14:36

wenn alles darunter wieder i.O. ist, brauchst du die doch nicht laufend abmachen.....


ich habe im Rahmen der ersten Restaurierung 1991 die Abdeckung mit Leder umklebt und seither nie wieder öffnen müssen

8)
dream as if you´ll live forever
live as if you´ll die today

Jörg
Beiträge: 9136
Registriert: 20.11.2007, 17:31
Wohnort: 26316 Varel / Rosenberg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Lenksäulenverkleidung

Beitrag von Jörg » 07.09.2018, 14:43

Dann würde ich versuchen, die Hälften in der Mitte zusammendrücken ( so wie mit der Schlauchschelle) und außen etwas zwischenlegen. Danach im Backofen etwas erwärmen.
Quasi etwas vorspannen, damit sie nachher in der Mitte zusammen sind.
Alles ohne Gewähr. :mrgreen:
Gruß Jörg

Signaturen werden vollkommen überbewertet.

Benutzeravatar
mp3
Beiträge: 3826
Registriert: 24.07.2013, 16:09
Wohnort: 45549 Sprockhövel
Status: Offline

Re: Lenksäulenverkleidung

Beitrag von mp3 » 07.09.2018, 14:45

Wenn ich die Halbschalen nicht richten kann, lasse ich mir einen abnehmbaren strammen Bezug aus Leder oder Kunstleder unten mit Reißverschluss machen.
Gruß Stefan

Tacho, Dimmer, Zündschloss, Warnblinkschalter defekt, Uhr defekt oder Umbau auf Quarzwerk? Kein Problem!

Benutzeravatar
buckrodgers61
Beiträge: 4818
Registriert: 04.12.2007, 18:42
Wohnort: Mönchengladbach
Status: Offline

Re: Lenksäulenverkleidung

Beitrag von buckrodgers61 » 07.09.2018, 15:16

mp3 hat geschrieben:
07.09.2018, 14:45
Wenn ich die Halbschalen nicht richten kann, lasse ich mir einen abnehmbaren strammen Bezug aus Leder oder Kunstleder unten mit Reißverschluss machen.
Klettverschluss


:icon_alt_01
dream as if you´ll live forever
live as if you´ll die today

Jörg
Beiträge: 9136
Registriert: 20.11.2007, 17:31
Wohnort: 26316 Varel / Rosenberg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Lenksäulenverkleidung

Beitrag von Jörg » 07.09.2018, 15:24

Kannst ja mal fragen, wo deine Lieblingsdomina nähen lässt. :mrgreen:
Gruß Jörg

Signaturen werden vollkommen überbewertet.

Benutzeravatar
mp3
Beiträge: 3826
Registriert: 24.07.2013, 16:09
Wohnort: 45549 Sprockhövel
Status: Offline

Re: Lenksäulenverkleidung

Beitrag von mp3 » 07.09.2018, 17:03

Sooo, erste Durchgänge in der Spülmaschine bei 55° und 65° ohne Änderung. Auch ohne Verfärbung.
Gerade läuft der nächste Durchgang mit 75°. Den habe ich abgebrochen und die Sache mit einem Wasserkocher erledigt.
Die Schlauchschellen drum und im Bereich der Nähte mit ca. 4 mm stark gefalteter Pappe 1,5x1,5 im Quadrat unterlegt. Dann die Schlauchschellen so angezogen, das sich nun gerade die Enden der Schlitze öffnen.
Nun von hinten in die bei Einbaulage entsprechenden Seiten, also rechts und links der Verkleidung, kochendes Wasser aus dem Wasserkocher außen und innen seitlich laufen lassen.
Anschließend innen mit kaltem Wasser abgeschreckt. Sofort merkt man wie sich die Halbschalen zusammen ziehen.

Nur die beiden Gläser halten die Schalen, also ohne jeglichen Druck.
20180907_173722.jpg
20180907_174032.jpg
Jetzt ist es eher so, das die Enden der beiden Halbschalen offen gehen und da kommt ja nun vorn der Ring drauf und hinten die Klammer. Die Klammer sollte übrigens nicht zu stramm sein, sonst verformt die die Schalen wieder. Nur eben so, das alles zusammen ist. Kabel sollten gescheit gelegt sein, so das die Verkleidung spannungsfrei sitzt.

Übrigens kann man die, zumindest meine Halbschalen wunderbar nassschleifen und damit auf Seidenglanz bringen.
Mit 600er angefangen bis rauf auf 1000er oder 2000er bis alles gleichmäßig ist. Dann mit Baumwollabtrockentuch ohne Zusatz einfach trocken auf den gewünschten Glanzgrad reiben.

Hochglanz sieht mir so billig aus.
Gruß Stefan

Tacho, Dimmer, Zündschloss, Warnblinkschalter defekt, Uhr defekt oder Umbau auf Quarzwerk? Kein Problem!

Benutzeravatar
buckrodgers61
Beiträge: 4818
Registriert: 04.12.2007, 18:42
Wohnort: Mönchengladbach
Status: Offline

Re: Lenksäulenverkleidung

Beitrag von buckrodgers61 » 10.09.2018, 20:37

:icon_daumen_01
dream as if you´ll live forever
live as if you´ll die today

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste