Tankanzeige immer übervoll

Alles für den Hobbyschrauber
Benutzeravatar
Commocruiser
Beiträge: 701
Registriert: 19.11.2007, 23:30
Wohnort: Dresden/Schleife
Status: Offline

Tankanzeige immer übervoll

Beitrag von Commocruiser » 12.05.2015, 12:08

Hallo zusammen,

meine Tankanzeige zeigt schon immer übervoll an(bis Fg.st Anzeige).

Da ich ja wahrscheinlich einen ab Fgst.Nr Tankgeber drin habe, wollte ich folgendes wissen:
- Wie kann ich identifizieren welcher welcher Tankgeber ist(bis oder ab)?
- Kann man einen ab Fgst.Nr Tankgeber so verändern, das die bis Fgst.Nr Anzeige wieder korrekt anzeigt?
Gruß Sven

"Frauen sind wie Tropenstürme...wenn sie kommen sind sie warm und feucht...wenn sie gehen nehmen sie Häuser und Autos mit"

Benutzeravatar
fritz
Beiträge: 712
Registriert: 30.11.2007, 10:09
Status: Offline

Re: Tankanzeige immer übervoll

Beitrag von fritz » 12.05.2015, 13:50

Guckst du z.B. hier:

http://www.opel66-72.de/viewtopic.php? ... er#p134350

oder unter Suchwort "Tankgeber"

Jörg
Beiträge: 9136
Registriert: 20.11.2007, 17:31
Wohnort: 26316 Varel / Rosenberg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Tankanzeige immer übervoll

Beitrag von Jörg » 12.05.2015, 16:59

Wenn man nicht genau weiß, ob der Defekt am Geber oder am Instrument liegt, kann man statt des Gebers einen 500 Ohm Drehpoti anschließen und damit die Widerstandswerte simulieren.
http://www.ebay.de/itm/5x-Piher-Trimmer ... 3f3d10383f
Das spart nutzlose Arbeit und man hat den Fehler schon mal eingekreist.
Zumeist liegt es am Geber.
@ Sven: Wenn die Nadel auf Übervoll steht, ist der Widerstand auf Masse sehr hoch ( statt bis Geber ein ab Geber eingebaut) oder der Durchgang unterbrochen (Geberleitung abgegammelt oder im Geber eine Unterbrechung).
Gruß Jörg

Signaturen werden vollkommen überbewertet.

Benutzeravatar
Brender
Beiträge: 4041
Registriert: 18.03.2012, 12:51
Wohnort: Bionadenland!
Status: Online

Re: Tankanzeige immer übervoll

Beitrag von Brender » 12.05.2015, 17:45

Da die Frage echt oft kommt, wäre das auch was fürs Wiki oder?
mfg Sebastian ;)

Ka Angsd! Bei uns senn bluus di Konsonnandn waach!

Benutzeravatar
Bommel
Beiträge: 186
Registriert: 04.01.2008, 23:21
Wohnort: Kraichtal
Status: Offline

Re: Tankanzeige immer übervoll

Beitrag von Bommel » 12.05.2015, 20:35

Hatte bis gestern den gleichen Fehler, bei mir war irgendwo das Geberkabel unterbrochen. Ich habe jetzt provisorisch eins durch den Innenraum verlegt da der Kabelstrang wohl durch A-Säule und Dach verläuft und ich keinen Bock hatte den Himmel wegzureissen.
Wird dann bei der Resto erneuert.

Benutzeravatar
sable
Beiträge: 2413
Registriert: 07.12.2007, 00:46
Wohnort: NDS
Status: Offline

Re: Tankanzeige immer übervoll

Beitrag von sable » 13.05.2015, 11:37

Zieh den Stecker am Tankgeber mal ab! Was passiert dann?

Benutzeravatar
Commocruiser
Beiträge: 701
Registriert: 19.11.2007, 23:30
Wohnort: Dresden/Schleife
Status: Offline

Re: Tankanzeige immer übervoll

Beitrag von Commocruiser » 13.05.2015, 15:00

sable hat geschrieben:Zieh den Stecker am Tankgeber mal ab! Was passiert dann?
Immer noch Vollausschlag :roll:
-> Also Kabelbruch, oder?

Wo genau verläuft das Kabel?
Will nicht gleich das Amaturenbrett ausbauen müssen. :|
Gruß Sven

"Frauen sind wie Tropenstürme...wenn sie kommen sind sie warm und feucht...wenn sie gehen nehmen sie Häuser und Autos mit"

Benutzeravatar
Bommel
Beiträge: 186
Registriert: 04.01.2008, 23:21
Wohnort: Kraichtal
Status: Offline

Re: Tankanzeige immer übervoll

Beitrag von Bommel » 13.05.2015, 17:09

Also bei mir 68er 4TL läuft der Kabelbaum anscheinend an der A-Säule hoch durchs Dach und an der C-Säule wieder runter.
Kabelfarbe war blau/schwarz und am Kombistecker der 4 Kontakt von oben.
Ich habe auch ausprobiert ob der Kabelbruch noch im Kofferraum ist aber keine Chance muss irgendwo sein wo ein hinkommen nicht möglich ist.

Jörg
Beiträge: 9136
Registriert: 20.11.2007, 17:31
Wohnort: 26316 Varel / Rosenberg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Tankanzeige immer übervoll

Beitrag von Jörg » 13.05.2015, 17:27

Commocruiser hat geschrieben:
sable hat geschrieben:Zieh den Stecker am Tankgeber mal ab! Was passiert dann?
Immer noch Vollausschlag :roll:
-> Also Kabelbruch, oder?...
Wenn du den Stecker an Masse hältst und die Anzeige geht auf "Leer", dann ist das Kabel in Ordnung. 8)
Das ist dann schonmal die halbe Miete.
Gruß Jörg

Signaturen werden vollkommen überbewertet.

Benutzeravatar
Commocruiser
Beiträge: 701
Registriert: 19.11.2007, 23:30
Wohnort: Dresden/Schleife
Status: Offline

Re: Tankanzeige immer übervoll

Beitrag von Commocruiser » 13.05.2015, 19:31

Jörg hat geschrieben:
Commocruiser hat geschrieben:
sable hat geschrieben:Zieh den Stecker am Tankgeber mal ab! Was passiert dann?
Immer noch Vollausschlag :roll:
-> Also Kabelbruch, oder?...
Wenn du den Stecker an Masse hältst und die Anzeige geht auf "Leer", dann ist das Kabel in Ordnung. 8)
Das ist dann schonmal die halbe Miete.
Geht auf fast Leer(zumindest roter Bereich), also Kabel ok :wink:
Dann bau ich den Geber mal am we aus und hoffe das der andere Geber ein bis Geber ist.

Kann man einen ab Geber auf bis umbauen?
Gruß Sven

"Frauen sind wie Tropenstürme...wenn sie kommen sind sie warm und feucht...wenn sie gehen nehmen sie Häuser und Autos mit"

Jörg
Beiträge: 9136
Registriert: 20.11.2007, 17:31
Wohnort: 26316 Varel / Rosenberg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Tankanzeige immer übervoll

Beitrag von Jörg » 13.05.2015, 19:57

Nein, die Geber kann man nicht umbauen.
Vielleicht ist dein Geber tatsächlich vertauscht ( BIS und Ab) oder nur oxidiert.
Das kannst du nur durchmessen. Sicher ist dir ein Multimeter und deren Funktion noch aus den Physikuntericht bekannt oder kennst jemand, der sich damit auskennt.
Gruß Jörg

Signaturen werden vollkommen überbewertet.

Benutzeravatar
Commocruiser
Beiträge: 701
Registriert: 19.11.2007, 23:30
Wohnort: Dresden/Schleife
Status: Offline

Re: Tankanzeige immer übervoll

Beitrag von Commocruiser » 13.05.2015, 20:18

Klar kenn ich mich damit aus ;)
Ich mess mal den ersatzgeber durch.
Gruß Sven

"Frauen sind wie Tropenstürme...wenn sie kommen sind sie warm und feucht...wenn sie gehen nehmen sie Häuser und Autos mit"

Jörg
Beiträge: 9136
Registriert: 20.11.2007, 17:31
Wohnort: 26316 Varel / Rosenberg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Tankanzeige immer übervoll

Beitrag von Jörg » 13.05.2015, 20:35

Guck dir mal die Nietverbindung genauer an, die den Geberkabelschuh mit der Widerstandswicklung verbindet, ob da Zinkoxid stört und/oder der Niet selber lose ist. :wink:
Gruß Jörg

Signaturen werden vollkommen überbewertet.

Benutzeravatar
apoptygmer
Beiträge: 32
Registriert: 29.04.2013, 22:51
Wohnort: 09392 Auerbach
Status: Offline

Re: Tankanzeige immer übervoll

Beitrag von apoptygmer » 16.05.2015, 11:00

Hallo, habe seit gestern das gleiche Problem, liegt aber dran, das ich den Commo gestern erst wieder auf die Strasse bekommen hab! Ich hatte einen Einspritzertank eingebaut und mit dem Vergasertank hat die Anzeige gefunzt. Jetzt das gleiche Problem was ihr habt, Vollausschlag, ich hab aber am Geber 2 Anschlüsse und der dicke Anschluss ist glaub ich wie beim originalen, aber wofür ist der andere, dünnere Anschluss? Könntet ihr mir das bitte verraten? :roll: Die anderen Tipps werd ich erstmal berücksichtigen... :idea: :idea:
IMG-20150516-WA0003.jpg
vielen dank im voraus
Jeder Irrtum bringt uns ein neues Ziel !

Benutzeravatar
fritz
Beiträge: 712
Registriert: 30.11.2007, 10:09
Status: Offline

Re: Tankanzeige immer übervoll

Beitrag von fritz » 16.05.2015, 11:12

Hallo,

ein Anschluß dürfte für die rote Warnlampe im Instrument sein, die nur der Einspritzer hat. Bei meinem Einspritzerkabelbaum habe ich für beide Zapfen einen Stecker, Lampe und Instrument funktionieren und ich bin dem ganzen deshalb nicht weiter auf den Grund gegangen. Aber ich kann mir keinen anderen vorstellen. Ggf. müßte man mal den Schaltplan zu Rate ziehen.

Gruß

Fritz

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste