Restaurierung Commodore A Coupé GS 1969

Herausragende Berichte und Arbeitsanleitungen sollen hier einen besonderen Platz finden.
Benutzeravatar
Havana
Beiträge: 375
Registriert: 23.11.2013, 21:17
Wohnort: Rheinland
Status: Offline

Restaurierung Commodore A Coupé GS 1969

Beitrag von Havana » 06.05.2014, 23:54

Nach meiner Vorstellung http://www.opel66-72.de/viewtopic.php?t=10626
möchte ich euch nun gerne noch ein paar mehr Infos geben und an der nun gestarteten Restaurierung teilhaben lassen.

Der ein oder andere hat mich ja schon kennengelernt, es ist mein Erstlingswerk, bin aber Handwerklich relativ begabt und habe Hilfe von einem guten Freund! :D

Also mein ist Zustand:
Commodore A Coupé GS 1969 un-geschweißt und bis auf kleinen Klimbim wie Klebezeugs, unverbastelt und sehr wenig Rost, dafür ringsrum verbeult :roll: Der Wagen stammt aus einer Auto-Messie Sammlung aus Andora und stand dort lange Jahre Trocken rum mit authentischen 126.000Km.

Mein soll Zustand:
Der Commodore soll mit möglichst vielen Neu- oder neuwertigen Teilen wieder in den Auslieferungszustand versetzt werden. Es wird natürlich nur getauscht was verschliessen oder kaputt ist. Dazu gehört das die original Farbe "silbermetallic" wieder drauf kommt und der Klodeckel (Glashubdach Parkplatzeinbau aus den 70ern) rückgebaut wird. :roll:

Dann fangen wir mal an... :D

Ich habe die letzte Woche angefangen den Commodore leer zu machen um eine kleine Bestandsaufnahme vorzunehmen und ihn für den Austausch der Dachhaut, vor zu bereiten. Um das Loch vom Klodeckel zu zumachen....

Hier nun endlich......... BILDER vom leer machen:

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Ich hoffe ich langweile jetzt nicht alle mit dieser Bilderflut :lol: :oops:
Eine Zusammenfassung vom Demontierten Zustand gibt es als Video hier:
https://www.youtube.com/watch?v=dZ-vcxD ... load_owner

Als nächstes wird nun die Dachhaut ausgebohrt und gegen die eines Spender Dachs getauscht. Freue mich auf eure Anregungen, Hinweise oder natürlich einfach nur euren Kommentaren. Und ja das Blechkleid sieht leider ziemlich lediert aus... :cry: Jedoch nichts was man nicht hinbekommt. Rost bisher Schweller unter hinterer Seitenscheibe beide Seiten durch, am Abschluss des Vinyldachs an der Regenleiste je 1 kleines Löchleine links und rechts, unter Fensterdichtung hinterer Fenster links und rechts (aber nicht schlimm).
Ich halte euch auf dem laufenden...[/img]
Zuletzt geändert von Havana am 09.03.2015, 22:17, insgesamt 2-mal geändert.
Meine Baustellen:
Commodore A Coupé GS Bj. 07/1969 viewtopic.php?f=18&t=11372
Rekord C 2TL 1900 L Bj. 07/71 viewtopic.php?f=18&t=13311

Jörg
Beiträge: 8148
Registriert: 20.11.2007, 17:31
Wohnort: 26316 Varel / Rosenberg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitrag von Jörg » 07.05.2014, 17:11

Ehe du mit dem Dach anfängst, solltest du den Unterboden GENAU untersuchen. Rahmenbögen hinten Federaufnahmen und die A-Säulen dazu
Kotflügel vorn abnehmen.
Besser ist das.
Gruß Jörg

Signaturen werden vollkommen überbewertet.

Benutzeravatar
mp3
Beiträge: 2524
Registriert: 24.07.2013, 16:09
Wohnort: 45549 Sprockhövel
Status: Offline

Beitrag von mp3 » 07.05.2014, 17:38

Moin,

ich hoffe, die Berichterstattung geht so weiter. :icon_daumen_01
Ist lecker sowas mit zu lesen.

Gruß Stefan
Gruß Stefan

Tacho defekt, Dimmer defekt, Uhr defekt oder Umbau auf Quarzwerk? Kein Problem!

Benutzeravatar
chromgoeder
Beiträge: 2149
Registriert: 25.11.2007, 18:09
Wohnort: Hannover
Status: Offline

Beitrag von chromgoeder » 07.05.2014, 19:40

Bilderflut ist immer gut ! :D

Unter den hinteren Seitenfenster (da, wo es bei dir durchgerostet ist), solltest du die innenliegende Verstärkung ausbohren um besser das Seitenteil sanieren zu können.

Die Dachhaut ist Rollnahtgeschweist - wie stellst du dir den Reparaturweg vor ?

Gibt es im Werkstatthandbuch (WHB) da eigentlich irgendwelche Vorgaben ?
Mein WHB ist für mich gerade nicht zu erreichen....
Klötze vorne-Backen hinten

Hier nicht klicken!!

Benutzeravatar
Brender
Beiträge: 3254
Registriert: 18.03.2012, 12:51
Wohnort: Bionadenland!
Status: Offline

Beitrag von Brender » 07.05.2014, 19:50

Bild
mfg Sebastian ;)

Seht ihr die Fahnen wehn,wir wolln euch siegen sehen,
alle im Stadion singen im Chor, treiben die Mannschaft bis zum Tor!

Benutzeravatar
logo
Beiträge: 440
Registriert: 20.11.2007, 20:27
Wohnort: 40789 Baumberg
Status: Offline

Beitrag von logo » 07.05.2014, 20:32

Schöner Anfang, bitte weiter so!
MfG
Karsten.

Benutzeravatar
Havana
Beiträge: 375
Registriert: 23.11.2013, 21:17
Wohnort: Rheinland
Status: Offline

Beitrag von Havana » 07.05.2014, 21:22

rek-c-coupe hat geschrieben:Ehe du mit dem Dach anfängst, solltest du den Unterboden GENAU untersuchen. Rahmenbögen hinten Federaufnahmen und die A-Säulen dazu
Kotflügel vorn abnehmen.
Besser ist das.
Danke für den Tipp, Unterboden ist gecheckt und für gut befunden Kotflügel kommen noch runter aber da es im Motorrraum und A-Säule von innen sauber sind , erwarte ich keine bösen Überraschungen :oops: :lol:
Bilder werden aber folgen :wink:
chromgoeder hat geschrieben:Die Dachhaut ist Rollnahtgeschweist - wie stellst du dir den Reparaturweg vor ?
Das Dach ist zum Glück nur gepunktet und verlötet! In der Regenrinne sieht es nur nach Rollnahtscheisnähten aus, weil bei Opel die Punktzange oben Riffel zum unter Spannung gegenhalten hatte. Die Punkte sind von unten aber deutlich zu sehen. So ist es zumindest bei meinem Spender Dach :roll:
und Bilder werde ich wenn gewünscht gerne in Mengen fortführen :wink:

Danke Mp3 und Logo du hast es ja nicht weit, bist jederzeit Willkommen.
So in kürze geht es dann weiter!
Meine Baustellen:
Commodore A Coupé GS Bj. 07/1969 viewtopic.php?f=18&t=11372
Rekord C 2TL 1900 L Bj. 07/71 viewtopic.php?f=18&t=13311

Benutzeravatar
chromgoeder
Beiträge: 2149
Registriert: 25.11.2007, 18:09
Wohnort: Hannover
Status: Offline

Beitrag von chromgoeder » 07.05.2014, 21:42

Und wieder was dazugelernt ! :D
Klötze vorne-Backen hinten

Hier nicht klicken!!

Benutzeravatar
Herr Wernersen
Beiträge: 964
Registriert: 14.05.2010, 21:52
Wohnort: Oberbergischer Kreis
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitrag von Herr Wernersen » 08.05.2014, 12:20

Da bin ich auch mal gespannt wie es so weitergeht.
Die Radhäuser vor der Rücksitzbank sehen schonmal gut aus. Das lässt hoffen.. :lol:

Gruß
Mario
Ich stand auf dem Klo und wollte ne Uhr aufhängen. Der Beckenrand war nass, da rutschte ich aus und schlug hart mit dem Kopf auf. Als ich wieder zu mir kam, hatte ich eine Offenbahrung. Eine Vision..

Benutzeravatar
Billy
Beiträge: 618
Registriert: 08.03.2014, 08:16
Wohnort: Weingarts
Status: Offline

Beitrag von Billy » 08.05.2014, 19:12

also wenn die Endspitzen heile sind, dann wurdest du beschissen, es ist dann nämlich kein echter Opel, sondern ein Duplikat!
Mit freundlichem Gruß
Billy

Benutzeravatar
CH-GS
Beiträge: 785
Registriert: 27.12.2007, 21:59
Wohnort: RLP
Status: Offline

Beitrag von CH-GS » 08.05.2014, 21:03

Dann wurde ich ja gleich zwei mal beschissen. :lol:

Benutzeravatar
Havana
Beiträge: 375
Registriert: 23.11.2013, 21:17
Wohnort: Rheinland
Status: Offline

Beitrag von Havana » 08.05.2014, 22:44

und weiter ging es heute im Regen in der enge Garage :roll:

Ich habe den rechten Kotflügel samt Stoßstange und den Himmel heute entfernt. Und für alle die schon sehnsüchtig drauf gewartet haben, ja ich habe unten an der A-Säule etwas Rost gefunden.
Der Kotflügel an der Stelle wurde damals eingedrückt und die A-Säule getroffen dabei wurde Lack abgescheuert. In der A-Säule sieht es jedoch gut aus, aber schaut selbst ...

Ausserdem ist die Frontmaske böse dick gespachtelt und die Frontstoßstange besteht aus 1 Teil von und 1 Teil bis FgSt Nr. :lol:

Nun ja nun ein paar Bilder :wink:

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Juhu :roll: :cry: Kotflügel an Frontmaske geschweißt, tolle Idee..

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

^^ die beiden Fotos oben sind rechts oben die öffnung neben de A-Säule,
morgen oder Samstag kommt die linke und hoffentlich rostfreie Seite dran! Und Samstag dann zum Schweißen des Daches weg...
Meine Baustellen:
Commodore A Coupé GS Bj. 07/1969 viewtopic.php?f=18&t=11372
Rekord C 2TL 1900 L Bj. 07/71 viewtopic.php?f=18&t=13311

Benutzeravatar
Havana
Beiträge: 375
Registriert: 23.11.2013, 21:17
Wohnort: Rheinland
Status: Offline

Re: Restaurierung Commodore A Coupé GS 1969 von und mit Havana

Beitrag von Havana » 22.02.2015, 19:33

Habe ein wenig geschludert mit meinem Bericht, da ich beruflich viel zu tun hatte, es kalt war und nun von der Garage in eine Halle umgezogen wird.

Also habe ich mich mehr auf die Teile-Suche fokussiert und letztes Jahr noch das Nachrüst Hubdach zumachen lassen (nicht wie ich es wollte, aber ok) es war übrigens außen Rollbahngeschweißt, deswegen wurde eine Blechtafel eingepasst.
IMG_20140516_175802.jpg
IMG_20140516_175738.jpg
IMG_20140526_211552.jpg
IMG_20140526_210848.jpg
Für die zerdellten Seiten habe ich auch Ersatz finden können, sind leider "nur" vom Opala aber dafür ohne Dellen und Kratzer NOS) und mit 2-3 Anpassungen wird das schon. So sind direkt alle Roststellen mit erledigt (Schweller/ Falz neben der Scheibe / Endspitzen) Die Verstärkungen unter der Scheibe sind auch beide angegriffen und in den neuen Seitenteilen enthalten. Somit die radikal aber All-in-One Lösung.
IMG_20150118_185212.jpg
IMG_20150118_185231.jpg
IMG_20150118_185241.jpg
IMG_20150118_185259.jpg
IMG_20150118_185321.jpg
So demnächst geht es wieder weiter :wink: "Hoffentlich"
Meine Baustellen:
Commodore A Coupé GS Bj. 07/1969 viewtopic.php?f=18&t=11372
Rekord C 2TL 1900 L Bj. 07/71 viewtopic.php?f=18&t=13311

Benutzeravatar
Havana
Beiträge: 375
Registriert: 23.11.2013, 21:17
Wohnort: Rheinland
Status: Offline

Re: Restaurierung Commodore A Coupé GS 1969

Beitrag von Havana » 09.03.2015, 22:23

Ein kleiner Schritt für alle anderen, ein wichtiger für mich :mrgreen:
Haben heute das Wetter genutzt den Commo aus seinem alten Zwischenquatier in die Arbeitsstätte zu bringen.

Es kann endlich losgehen, mittlerweile tickt er ordentlich, scheint Dreck aus dem Tank in den Vergaser gezogen zu haben,
Dichtungen sind alle hinüber und Zündung läuft nicht rund. :| :roll:
Aber egal wird ja eh alles überarbeitet.
IMG_20150309_180523.jpg
IMG_20150309_180540.jpg
Die nächsten Fotos dürften dann, endlich die Blecharbeiten dokumentieren :lol:
Meine Baustellen:
Commodore A Coupé GS Bj. 07/1969 viewtopic.php?f=18&t=11372
Rekord C 2TL 1900 L Bj. 07/71 viewtopic.php?f=18&t=13311

Benutzeravatar
CH GS/E QP
Beiträge: 257
Registriert: 18.02.2009, 23:41
Wohnort: Schweiz
Status: Offline

Re: Restaurierung Commodore A Coupé GS 1969

Beitrag von CH GS/E QP » 10.03.2015, 07:24

viel Erfolg
liebe Grüsse aus der Zentralschweiz
David

Commodore A GS/E Coupé kardinalrot made in Biel by GM Suisse, EZ 1.3.1971

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast